Main-Tauber

Leserbrief Zu „Biomüll-Qualität deutlich gestiegen“ (FN, 15.6.)

„Biotonne sollte zur Pflicht werden“

Gerne liest man den Bericht von Heike von Brandenstein, dass sich durch den Einsatz von Detektoren die Qualität des Biomülls deutlich verbessert hat. Dadurch ist auch eine Erhöhung der Müllgebühren durch den AWMT vermeidbar, was letztlich uns Bürgern zugute kommt. Was ich nicht ganz verstehe, ist, dass der Gebrauch der Biotonne nicht zur Pflicht für jeden Haushalt wird. Dass einige Verbraucher für grünes Schnittgut einen Komposthaufen unterhalten ist ja noch verständlich. Aber was ist mit den Essensresten oder Küchenabfällen, die auch auf dem Kompost landen? Zieht man da nicht Ungeziefer beziehungsweise auch Ratten mit an? Da diese Abfälle deshalb in die Biotonne gehören, sollte diese auch zur Pflicht werden, genauso wie die graue Tonne für Restmüll.