Main-Tauber

Landesförderung Zuschüsse in Höhe von 17,95 Millionen Euro für Behinderteneinrichtungen im Land

Caritasverband erhält Mittel für Lauda

Main-Tauber-Kreis.Das Land investiert in diesem Jahr insgesamt 17,95 Millionen Euro in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen. Das gab Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha in Stuttgart bekannt.

Die Höhe der Summe stamme sowohl aus Landes- als auch aus sogenannten Ausgleichsabgabemitteln, die Betriebe mit mehr als 20 Beschäftigten entrichten, welche nicht die gesetzlich vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen (fünf Prozent der Belegschaft) beschäftigen.

„Unser Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen das gleiche selbstbestimmte Leben wie Menschen ohne Behinderungen zu ermöglichen. Unser Augenmerk liegt dabei auf einem bedarfsgerechten Angebot von inklusivem Wohnen und Arbeiten. Die von uns geförderten Einrichtungen erleichtern es Menschen mit Behinderungen, besser an der Gesellschaft teilzuhaben und ihr Leben unabhängiger führen zu können“, so Lucha weiter.

Hoch erfreut über die Zuwendungen des Landes, von denen auch der Main-Tauber-Kreis deutlich profitiere, zeigte sich auch der Betreuungsabgeordnete der Grünen, MdL Hermino Katzenstein,. „Das Land fördert die Werkstatt für Behinderte des Caritasverbandes Lauda mit rund einer Million Euro aus der Ausgleichsabgabe und 272 000 Euro aus Landesmitteln. 238 000 Euro Ausgleichsabgabe und rund 433 0000 Euro Landesmittel gehen in ein Wohnheim mit Tagesstruktur“, berichtet er. Mit diesen Investitionen des Caritasverbandes in die Infrastruktur für Behinderte werde ein großer Schritt in Richtung Inklusion getan, so Katzenstein. grü