Main-Tauber

Autofreier Sonntag Trotz Hitze viel los im Taubertal

Erstklassiger Botschafter

Main-Tauber-Kreis.Es waren zwar merklich weniger Teilnehmer am 9. Autofreien Sonntag im südlichen Taubertal als in den Vorjahren – Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband Liebliches Taubertal geht von knapp 20 000 aus – aber es war erneut eine Sympathieveranstaltung und ein erstklassiger Botschafter fürs Taubertal.

Auffallend viele machten sich schon deutlich vor dem offiziellen Startschuss um 10 Uhr durch Landrat Reinhard Frank in Detwang auf die Strecke, um den hohen Temperaturen von bis zu 38 Grad zu entgehen. Doch die Temperaturen waren einiges angenehmer, und der sanfte Wind ließ die Hitze auch etwas besser ertragen.

Erste größere Rast des Prominententeams war Archshofen bei den Kelten vom Oppidum Burgstall.

Da auch die Zahl an Radlern, die mit einem kleinen Elektromotor unter dem Sattel teilnehmen, gestiegen ist, ist die rund 45 Kilometer lange Tour durchs Taubertal nicht mehr so anstrengend und die Landschaft sowie das Drumherum können noch mehr genossen werden.

Gastronomie und vor allem Vereine verköstigten in den 15 Orten entlang der Strecke ihre Gäste und ließen es durch ihr Zusatzprogramm zu einem „Spaßevent“ für Groß und Klein werden. In Tauberrettersheim hatte sich der Sportanglerclub zwar auf einen riesigen Ansturm vorbereitet, doch die leckeren Steckerlfische waren, als das „Promiteam“ eintraf, bereits ausverkauft.

Der Winzerort war in diesem Jahr erstmals Ausrichter der traditionellen Unterhaltungsstunde mit einem regionalen Radiosender.

Hier verriet Landrat Frank auch, dass er erstmals mit einem E-Bike am Start war und das weniger anstrengende Fahren in vollen Zügen ausnutze. Bei dieser Gelegenheit machte er auch gleich hervorragend Werbung für seinen Landkreis.

Bürgermeister Joachim Döffinger bedankte sich unter großem Beifall bei Geschäftsführer Müssig und seinem Team für die tolle Organisation, sei doch diese länderübergreifende Großveranstaltung ein großer Gewinn für sämtliche Kommunen.

Dabei verriet Müssig, dass die Jubiläumstour, die 20., im nächsten Jahr im Kloster Bronnbach kräftig gefeiert wird. „Trotz der geringeren Beteiligung war der Autofreie Sonntag erneut ein voller Erfolg.

Es gab keine besonderen Vorkommnisse, und die Radler und Inliner waren begeistert, war das Wetter doch ideal für eine derartige Tour“, so Müssig kurz vor Redaktionsschluss. brun