Main-Tauber

Vortrag Über die Wurzeln von Pflegekindern

Fragen nach der Herkunft

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Der Pflegekinderdienst des Jugendamtes Main-Tauber-Kreis hat in Kooperation mit dem Caritasverband die Referentin Gabriela Fischer-Rosenfeld gewonnen, um dem Thema Herkunft von Pflege- (und Adoptiv-)Kindern einen Raum zu geben. Jetzt fand ihr Vortrag in den Räumen des Caritasverbandes in Tauberbischofsheim statt.

Lebendiger Austausch

Gabriela Fischer-Rosenfeld ist seit vielen Jahren mit dem Thema Pflege- und Adoptivkinder befasst. Sie gibt Seminare, leitet Gruppen von Pflegeltern und ist supervisorisch für Pflegefamilien tätig. Zahlreiche Pflege- (und Adoptiv-)Eltern waren der Einladung gefolgt und gaben dem Vortrag durch eigene Erfahrungen und Expertisen einen lebendigen Austausch. Die zentrale Frage: „Woher komme ich eigentlich?“ ist für die betreffenden Familien immer ein Thema, mit dem sie sich mit dem Kind oder den Kindern aus komplexen Herkunftsfamilien beschäftigen müssen.

Die Referentin verdeutlichte anhand der Genogramm-Methode, was den Kindern Sicherheit gibt und was nicht. Diese Unsicherheit ist existentiell und schwingt im Leben eines Pflege- (und Adoptiv-)Kindes immer mit. Eine der Hauptaufgabe der Pflegefamilie ist es, dem anver-trauten Kind etwas von ihrer eigenen Lebenssicherheit anzubieten und somit die Entwicklung der Kinder zu unterstützen.

Gabriela Fischer-Rosenfeld setzte das Signal, ehrlich und transparent mit dem oder den anvertrauten Kindern in Bezug auf die eigene Herkunft des Kindes umzugehen, aber auch die Kinder gegebenenfalls altersgemäß vor der Wahrheit zu schützen. Auch für Pflegeltern ist das ein Trainingslager zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung mit vielen Höhen und Tiefen.

Professionelle Ausarbeitung

Die Pflegeeltern begrüßten den offenen Austausch und die Impulse, die sie durch die offenen Gespräche erhielten. Die Vertreterinnen des Jugendamts, Sachgebiet Pflegekinder- und Adoptionsdienst, Stefanie Kehlhetter und Vanessa Bitterer, sowie Bernhard Bopp vom Caritasverband waren ebenso begeistert von der sehr guten Resonanz und der professionellen Ausarbeitung des Themas.

Die nächste Veranstaltung für Pflegeeltern ist der Seminartag zum Thema „Trauma – Schule – Lernen, Ursachen für erschwertes Lernen verstehen und Übergänge gut begleiten“.

Er findet am Samstag, 20. Oktober, in Lauda statt. lra