Main-Tauber

Broschüre Neue Auflage berücksichtigt gesetzliche Änderungen

Fragen zur Sozialhilfe im Pflegeheim

Main-Tauber-Kreis.Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis hat die dritte, aktualisierte Auflage der Broschüre „Senioren und Sozialhilfe – Fragen und Antworten zur Sozialhilfe im Pflegeheim“ herausgegeben. Die Änderungen durch die Pflegestärkungsgesetze sind berücksichtigt. Sozialdezernentin Elisabeth Krug und Amtsleiterin Nicole Schwarz übergaben jetzt ein erstes Exemplar an Landrat Reinhard Frank.

Frank wies darauf hin, dass Pflegebedürftigkeit jeden treffen könne, das Risiko steige mit dem Lebensalter. Zunächst setzten viele Menschen auf häusliche Pflege, bei der Angehörige, die Nachbarschaftshilfe sowie ambulante Pflegedienste oder Sozialstationen zusammenwirken. Wenn dies nicht mehr ausreiche, stehe bei der Mehrheit der Betroffenen der Umzug in ein Pflegeheim an. Dann stellt sich die Frage, wie dieser Pflegeheimplatz auf Dauer finanziert werden kann. Die pauschalierten Leistungen aus der Pflegeversicherung decken die Pflegeheimkosten nicht ab, so dass regelmäßig eine Zuzahlung erforderlich wird. Hier muss zunächst eigenes Einkommen oder Vermögen eingesetzt werden. Außerdem müssen alle Möglichkeiten genutzt werden, um die Kosten zu finanzieren. Wenn dies alles nicht ausreicht, tritt das Amt für Pflege und Versorgung des Landkreises ein und gewährt Hilfe zur Pflege.

„Sie informiert in übersichtlicher und leicht verständlicher Weise, was zu tun ist, um die Heimkosten vollständig bezahlen zu können“, so Landrat Frank. „Dank der informativen Broschüre fällt es mit Sicherheit leichter, einen Sozialhilfeantrag zu stellen, wenn zusätzliche Mittel für eine Unterbringung im Pflegeheim benötigt werden“, ergänzt Sozialdezernentin Elisabeth Krug. Sie betont, dass die Broschüre ganz bewusst auf komplizierte rechtliche Herleitungen und Paragrafennennungen verzichtet.

Die Federführung bei der Aktualisierung der 50-seitigen Broschüre im handlichen Format DIN A 5 lag bei Nicole Schwarz. Die Broschüre liegt im Hauptgebäude des Landratsamts Main-Tauber-Kreis in Tauberbischofsheim, Gartenstraße 1, beim Amt für Pflege und Versorgung, Am Wört 1 in Tauberbischofsheim, beim Pflegestützpunkt Main-Tauber-Kreis, Josef-Schmitt-Straße 26a in Lauda-Königshofen und bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen im Landkreis aus.

Sie kann im Internet unter www.main-tauber-kreis.de/pflege-versorgung-dokumente im Bereich „Hilfe zur Pflege“ abgerufen werden. lra