Main-Tauber

IG Metall Dritte Delegiertenversammlung mit Verabschiedungen und Wahlen für den Ortsvorstand / Nicolai Becker in Tarifkommission gewählt

Große Freude über 50 neue Mitglieder

Archivartikel

Odenwald-Tauber.Neben den Wahlen von zwei Beisitzern in den Ortsvorstand der IG Metall Geschäftsstelle Tauberbischofsheim und der Wahl eines Mitgliedes in die Tarifkommission Holz/Kunststoff, stand vor allem die aktuelle politische Situation in Deutschland im Mittelpunkt der dritten Delegiertenversammlung. Dazu fanden sich über fünfzig Mitglieder und Delegierte in der Tauberhalle in Werbach ein.

Harald Gans als Kassierer und Gewerkschaftssekretär der Tauberbischofsheimer Geschäftsstelle, berichtete über die positive Entwicklung des Ortskassenbestandes. Seine Arbeit und die der Mitarbeiter wurde ordnungsgemäß durch eine Revision überprüft und einstimmig entlastet.

Geschäftsbericht

Im Geschäftsbericht stellte der erste Bevollmächtigte, Gerd Koch, die aktuelle Gewerkschaftsarbeit vor. Wo Umstrukturierungen in Firmen vorgenommen werden sollen, kämpfe die IG-Metall für den Erhalt von Arbeitsplätzen.

Dies seien aber Einzelfälle aufgrund der aktuell guten wirtschaftlichen Lage in den meisten Betrieben der Region. Außerdem unterstütze die Tauberbischofsheimer Geschäftsstelle Betriebsräte bei der Einführung neuer Entgeltsysteme für gerechtere Löhne und Gehälter. Die Umsetzung des jüngst erkämpften Tarifabschlusses für mehr Entgelt und geänderte Arbeitszeitgestaltung sei voll im Gange. Bis Ende Oktober müssten jedoch die Anträge für die neuen Arbeitszeitansprüche gestellt werden.

Rechtspopulismus bekämpfen

Wie ein roter Faden zog sich die aktuelle politische Lage in Deutschland durch den Abend. Die IG Metall beobachte mit Besorgnis, dass sich Rechtspopulisten und Neonazis derzeit gegen Grundwerte des demokratischen Zusammenlebens mobilisieren. Gerd Koch rief alle Delegierten dazu auf, dem entschieden entgegen zu treten. Er forderte sie auf, sich öffentlich zu positionieren. Die Satzung der IG Metall spreche sich klar gegen Fremdenfeindlichkeit aus.

Die Beschäftigten sollten vermehrt in den Betrieben darauf achten, dass dort kein Rassismus verherrlicht werde. „Wir müssen wieder lernen, zu widersprechen und für unsere Werte gerade zu stehen“, so der erste Bevollmächtigte weiter.

IG Metall Jugend

Frohe Botschaften überbrachte anschließend Gewerkschaftssekretär, Eric Hall. Im Rahmen der IG Metall Begrüßungsrunde der neuen Auszubildenden in den Betrieben, konnten über 50 neue Mitglieder gewonnen werden. Weitere Besuche in Firmen seien terminiert und viele junge Arbeitnehmer seien gespannt, welche Vorteile die Mitgliedschaft in der IG Metall für sie bringe.

Desweiteren stellte Hall in Zusammenarbeit mit Gewerkschaftsmitglied Nico Bucher die Arbeit der IG Metall Jugend vor. Derzeit sei der Manteltarifvertrag Ausbildung in Überarbeitung. Im Jahr 2020 strebe der Bezirksjugendausschuss unter dem Motto „Das Beste für alle“ den neuen Manteltarifvertrag an, der dann auch für Dual-Studierende gelten soll. Auch die Überarbeitung des Manteltarifvertrags für Beschäftigte stehe an, so die Tarifsekretärin Nadine Boguslawski, die dem Team der IG Metall Bezirksleitung von Baden Württemberg angehört. „Sachliche und zeitgemäße Änderungen und Anpassungen sind unumgänglich“, so Boguslawski.

Verabschiedung

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden Herrmann Zäuner und Gerhard Ballweg nach jahrzehntelanger Gewerkschaftsarbeit aus dem Ortsvorstand verabschiedet. Beide sind im Ruhestand und scheiden somit aus ihren gewerkschaftlichen Ämtern aus. Großer Dank galt ihnen für deren zahlreiche ehrenamtliche Ämter innerhalb der IG Metall. Als Zeichen der Anerkennung erhielten sie Präsente.

Wahlen

Aufgrund der nun zwei offenen Posten im Ortsvorstand führte die Wahlkommission Wahlen durch. Bodo Kaufmann und Hubert Tschall stellten sich für das Amt zur Verfügung und wurden beide in geheimer Wahl mit über 90 Prozent der Delegiertenstimmen gewählt. Sie sind nun Beisitzer des Ortsvorstandes der IG Metall Geschäftsstelle Tauberbischofsheim. Nicolai Becker durfte sich anschließend über seine einstimmige Wahl in die Tarifkommission des Bezirks freuen.

Zum Schluss verabschiedete die Versammlung die beiden Bezirkssekretäre Nadine Boguslawski und Josef Bechtel, beide aus dem Team der Bezirksleitung Baden-Württemberg. Boguslawski widmet sich neuen IG Metall-Aufgaben in Stuttgart und Bechtel trat in den Ruhestand. Die besondere Wertschätzung wurde durch stehenden Applaus und Präsente unterstrichen. igm