Main-Tauber

Landwirtschaft Gemeinsamer Antrag ab 5. März abschließen

Info-Veranstaltungen für Landwirte

Main-Tauber-Kreis.Die Landwirte können ihren Gemeinsamen Antrag voraussichtlich ab Montag, 5. März, mit „Fiona“, dem Flächeninformations- und Onlineantragssystem, bearbeiten und abschließen.

Für Antragsteller, die Flächen in anderen Bundesländern bewirtschaften, ergeben sich einige Änderungen. Die Größe der bewirtschafteten Flächen („Nutzfläche“) wird über die vom Antragsteller im Geoinformations-System anzufertigenden Antragsgeometrien ermittelt. Ab diesem Jahr sind alle in Deutschland bewirtschafteten Flächen grafisch zu beantragen, es beginnt die so genannte „länderübergreifende Antragstellung“.

Der Main-Tauber-Kreis ist durch den Grenzverlauf häufig mit der bayerischen Antragstellung konfrontiert. Die Antragstellung erfolgt wie bisher über Fiona. Sofern Flächen in Bayern bewirtschaftet werden, verlinkt Fiona in das bayerische Antragsprogramm „iBALIS“.

Bei der Antragstellung für die Flächen außerhalb Baden-Württembergs sind ferner die Regelungen zur Antragsabgabe des jeweiligen Bundeslandes zu beachten. Betriebe, die Flächen in anderen Bundesländern außer Bayern bewirtschaften, sollten sich rechtzeitig mit dem Landwirtschaftsamt in Verbindung zu setzen. Das Landratsamt empfiehlt aufgrund der Neuerungen, sich frühzeitig mit der Arbeit in Fiona vertraut zu machen.

In mehreren Informationsveranstaltungen erläutert das Landwirtschaftsamt in der Theorie die Verfahren des Gemeinsamen Antrags und ihre Besonderheiten. Diese finden am Donnerstag, 1. März, um 19.30 Uhr in Creglingen bei der BAG sowie am Montag, 5. März, um 14 Uhr und um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum Eiersheim statt. Weitere Termine mit Beginn jeweils um 19.30 Uhr sind am Mittwoch, 7. März, im Gemeindezentrum Krensheim, am Dienstag, 13. März, im Gasthaus „Deutscher Kaiser“ in Wölchingen, am Mittwoch, 14. März, in Oberstetten im Dorfgemeinschaftshaus sowie am Freitag, 16. März, in Harthausen im Gemeindehaus.

Fiona-Schulungen werden im Landwirtschaftsamt den bayerischen Neuantragstellern sowie den Neueinsteigern ab 2017 angeboten. Diese finden statt: am Donnerstag, 8. März, und am Freitag, 9. März, jeweils um 14 Uhr. Eine weitere Schulung im selben Schulungsraum ist am Dienstag, 20. März, um 19 Uhr geplant. Zu den Schulungen ist eine Anmeldung erforderlich. Sie wird unter Telefon 0 79 31 /48 27 63 07, per Telefax an 48 27 63 00 oder per E-Mail an veranstaltung.lwa@main-tauber-kreis.de mit dem Betreff „Schulung FIONA“ angenommen. Dabei muss der gewünschte Termin angegeben werden.

Um die Landwirte ohne ausreichend schnellen Internetanschluss bei der Online-Antragstellung zu unterstützen, stellt das Landwirtschaftsamt wieder mehrere Computer-Arbeitsplätze in seinen Räumen zur Verfügung. Zur Klärung eventueller Fragen stehen auch Mitarbeiter bereit. Um frühzeitige Voranmeldung wird ebenfalls unter den genannten Telefon- oder Fax-Nummer oder per E-Mail gebeten.

In den nächsten Tagen teilt das Landwirtschaftsamt jedem Antragsteller schriftlich einen Termin für die Abgabe des Gemeinsamen Antrags und zur Besprechung offener Fragen mit. Zur Sicherstellung eines möglichst reibungslosen Ablaufs sollte dieser Termin unbedingt eingehalten werden. Der Ausdruck des komprimierten Antrags muss jedoch in jedem Fall bis spätestens Dienstag, 15. Mai, beim Landwirtschaftsamt eingereicht werden. lra