Main-Tauber

Fahrbahndecken Erneuerungsmaßnahmen beendet

Investitionen von Land und Kreis

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Der Main-Tauber-Kreis und das Land-Baden-Württemberg haben gemeinsam drei Straßenabschnitte auf einer Gesamtlänge von mehr als zwölf Kilometern saniert, berichtet Landrat Reinhard Frank. Die größte Maßnahme setzte das Kreisstraßenbauamt im Auftrag des Regierungspräsidiums Stuttgart und mit Finanzierung durch den Bund um. Zwei weitere Projekte fanden in eigener Verantwortung statt. Sie wurden aus Mitteln des Landkreises finanziert.

Wichtiger Beitrag

„Der Kreistag des Main-Tauber-Kreises bewilligt seit 2016 jährlich 800 000 Euro für solche Deckenmaßnahmen. Damit wird ein wichtiger und wertvoller Beitrag zur Erhaltung des Straßennetzes und zur Verkehrssicherheit geleistet“, erklärt Landrat Reinhard Frank.

In die Erneuerung der Fahrbahn zwischen Schweigern und Königshofen im Zuge der B 292 wurden im Auftrag des Regierungspräsidiums rund 1,8 Millionen Euro investiert. Auf einer Länge von sechs Kilometern, einschließlich der Ortsdurchfahrt Sachsenflur, wurde vom 23. April bis 7. Juni in fünf Abschnitten die alte Decke auf einer Fläche von 36 000 Quadratmetern abgefräst.

Auf 15 000 Quadratmetern dieser Fläche musste zusätzlich die schadhafte Tragschicht erneuert werden. Anschließend wurden außerhalb der Ortsdurchfahrt auf 32 000 Quadratmetern eine Binderschicht, welche den Fahrbahnaufbau verstärkt, und eine Asphaltdeckschicht aufgebracht. In Sachsenflur wurden 4000 Quadratmeter Deckschicht neu aufgebracht und im Auftrag der Stadt Lauda-Königshofen beschädigte Bordsteine sowie die Kanalschachtabdeckungen erneuert.

In eigener Verantwortung und aus Kreismitteln hat der Main-Tauber-Kreis rund 340 000 Euro in die Erneuerung der Fahrbahn zwischen Herbsthausen und Apfelbach im Zuge der K 2851 investiert. Auf einer Länge von 2,8 Kilometern, einschließlich der Ortsdurchfahrt Herbsthausen, hat eine Firma aus Röttingen zwischen 14. und 28. Mai auf 15 000 Quadratmetern die Decke abgefräst. Anschließend wurden außerhalb der Ortschaft auf 13 000 Quadratmetern eine Binder- und eine Asphaltdeckschicht aufgebracht. Innerhalb von Herbsthausen wurden 2000 Quadratmeter Deckschicht neu aufgebracht.

Ebenso aus Kreismitteln wurden rund 200 000 Euro in die Erneuerung der Fahrbahn zwischen Sachsenhausen und Reicholzheim im Zuge der K 2879 investiert. Auf einer Länge von 3,3 Kilometern einschließlich der Ortsdurchfahrt Sachsenhausen wurden vom 7. bis 15. Juni auf 3000 Quadratmetern Schadstellen abgefräst. Anschließend wurden auf 20 000 Quadratmetern eine dünne Asphaltdeckschicht im Heißeinbau aufgebracht. lra