Main-Tauber

Arbeitsagentur Arbeitslosenquote unverändert bei 2,6 Prozent

Kein Kälteeinbruch auf dem Arbeitsmarkt

Archivartikel

Odenwald-Tauber.Zum Jahresende 2018 ist die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim, wie erwartet, nur gering gestiegen. Aktuell sind 8671 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 106 (plus 1,2 Prozent) mehr als im November, aber 380 (minus 4,2 Prozent) weniger Arbeitslose als im Dezember 2017.

Die Arbeitslosenquote liegt zum driten Mal in Folge unverändert bei 2,6 Prozent. In Baden-Württemberg beträgt die Arbeitslosenquote 3,0 Prozent.

„Das Jahr 2018 schließt auf dem Arbeitsmarkt positiv ab“, so Karin Käppel, Leiterin der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim. Daran ändert auch der geringe Anstieg der Arbeitslosenzahlen nichts. Auch wenn nicht mehr in dem Maße wie noch vor Jahren, so stellen einige typische Saisonbetriebe ihre Mitarbeiter für einige Wochen frei. Und zum Jahresende laufen üblicherweise befristete Beschäftigungsverhältnisse aus. „Die Betriebe versuchen jedoch ihre Mitarbeiter mit Blick auf die angespannte Fachkräftesituation zu halten“, ergänzt Karin Käppel.

Die Nachfrage der Betriebe ist unverändert auf sehr hohem Niveau. So waren im Dezember waren 7952 freie Stellen gemeldet, 30 weniger als im Vormonat (minus 0,4 Prozent), jedoch 428 mehr als im Dezember 2017 (plus 5,7 Prozent). Arbeitgeber haben der Arbeitsagentur in diesem Monat 1890 neue Stellen gemeldet.

Die Arbeitslosenquote im Main-Tauber-Kreis lag bei 2,5 Prozent (Vormonat 2,4 Prozent). Im Dezember waren 1892 Menschen arbeitslos gemeldet, 58 mehr als im Vormonat und 48 weniger als im Dezember 2017. 583 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 518 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 762 Stellenangebote gemeldet (Dezember 2017: 532). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 2835; 21,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Im Neckar-Odenwald-Kreis lag die Arbeitslosigkeit bei 2,9 Prozent (Vormonat 2,9 Prozent). Es waren im Dezember 2379 Menschen arbeitslos gemeldet, 39 mehr als im Vormonat, 144 weniger als im Dezember 2017. 656 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 617 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 258 Stellenangebote gemeldet (Dezember 2017: 323). Der Bestand an Stellenangeboten lag insgesamt bei 1243; 4,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Im Hohenlohekreis lag die Arbeitslosenquote bei 2,2 Prozent (Vormonat 2,2 Prozent). Es wurden im Dezember 1.462 Arbeitslose gezählt. Das ist einer mehr als im November und 66 weniger als im Vorjahresmonat. 400 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 403 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit. Arbeitgeber haben 268 Stellenangebote im Dezember aufgegeben (Dezember 2017: 359). Der Bestand an Stellenangeboten insgesamt lag zum Stichtag bei 1.336; 11,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.