Main-Tauber

Handwerkskammer Heilbronn-Franken Ehrungen der Sieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks / Leistungen gewürdigt

Melanie Kube beste Fahrzeuglackiererin

Die erfolgreichen Teilnehmer am praktischen Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wurden in Neckarsulm ausgezeichnet.

Neckarsulm. Dass das Handwerk beste Aufstiegschancen bietet, ist seit langem bekannt und wurde in den Ansprachen vom Präsidenten der Handwerkskammer Heilbronn-Franken, Ulrich Bopp, dem Neckarsulmer Oberbürgermeister Steffen Hertwig und dem Handwerker aus Leidenschaft, Friedrich Hack, während seiner Festrede bei der Besten-Ehrung im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks in der Neckarsulmer Ballei eindrucksvoll unterstrichen.

Die Chancen für eine erfolgreiche Karriere im Handwerk, „dem wichtigsten Motor der deutschen Wirtschaft, waren noch nie so groß“, betonte der neue Neckarsulmer OB. Er und die anderen Redner beglückwünschten die erfolgreichen Teilnehmer am praktischen Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks. Denn mit diesen herausragenden Ergebnissen hätten sie den Grundstein gelegt und einen wichtigen Schritt in ihrem bisherigen Berufsleben gemacht.

Zur großen Feier mit Überreichung der Urkunden und Pokale trafen sich die Sieger in der Ballei in Neckarsulm mit ihren Ausbildern, Freunden und Familienangehörigen. Als Kammer,- Landes- und Bundessieger erhielten sie von Präsident Bopp und Haugeschäftsführer Ralf Schnörr die Auszeichnungen überreicht, und sie bekamen von ihrem Präsidenten den guten Rat mit auf den Weg, sich auch künftig beruflich fortzubilden.

Bopp freute sich, dass die Teilnehmer das Motto der aktuellen Imagekampagne des Handwerks „einfach machen“ erfolgreich in die Tat umgesetzt haben. „Sie sind die Besten der Besten, die Elite des Handwerks, und es ist ganz egal, ob Sie Dritter, Zweiter oder Erster Kammer-, Landes- oder Bundessieger geworden sind“. Oft entscheiden ganz minimale Unterschiede, deshalb seien alle Sieger. „Sie haben Ihr Können bewiesen, sich mit anderen gemessen und können selbstbewusst in die Zukunft schauern“.

Dies sei nicht nur für jeden persönlich sehr wichtig, sondern auch für das Handwerk. Wie erfolgreich jeder in Zukunft sei, bestimme er selbst. Erfolg sei immer das Ergebnis von Einsatz, Leidenschaf und Arbeit. Das Handwerk mit seinen 130 Berufen sei einer der vielschichtigsten Wirtschaftsbereiche Deutschlands und bilde mit seinen Betrieben ein Kernstück der deutschen Wirtschaft.

Der Festredner und „Handwerker aus Leidenschaft“, Friedrich Hack, zeichnete in sehr anschaulicher Form seinen beruflichen Werdegang nach. Als Landwirtschaftsmeister, Metzgermeister und Fleischsommelier habe er immer ein Ziel verfolgt: Qualität anstatt Masse zu produzieren. Die Rechnung sei aufgegangen, denn er könne sich mit seinen Produkten identifizieren. Seine Empfehlung an die jungen Handwerker: „Machen Sie alles mit Leidenschaft und klarer Zielsetzung. Seien Sie mutig und kreativ und sehen Sie die Dinge immer aus Ihrer Perspektive.“

Die Kammersieger

Die Kammersiegerin aus dem Main-Tauber-Kreis ist Laura Freitag aus Oberbalbach. Ihre Ausbildung bekam sie im „pro optik“ Augenoptik-Fachgeschäft in Bad Mergentheim. Auf dem ersten Platz bei den Bauzeichnern landete Samuel Josua Habel aus Creglingen. Er wurde bei Timo Wagner in Creglingen ausgebildet. Matteo Döhner aus Freudenberg wurde Kammersieger der Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik. Seine Lehre absolvierte er bei Marco Birkholz in Wertheim. Bester Kraftfahrzeugmechatroniker ist Paul Günther aus Großrinderfeld. Lehrbetrieb A.M.T. Autohaus Mittleres Taubertal in Tauberbischofsheim.

Kammersieger der Mauerer wurde Florian Eckard aus Bad Mergentheim. Die Ausbildung bekam er bei der Johann Stumpf GmbH in Bad Mergentheim. Bester Maler und Lackierer ist Jannik Wolfahrt aus Creglingen. Ausbildungsbetrieb K. Wolfahrt GmbH & Co. KG Creglingen. Jannette Wörner aus Niederstetten belegte den ersten Platz auf Kammerebene als Konditorin. Sie lernte in der Bäckerei & Cafe Burkhard GmbH in Rot am See.

Eine besondere Ehrung erfuhr Melanie Kube aus Tauberbischofheim. Sie ist die beste Fahrzeuglackiererin im Lande (wir berichteten). Ausgebildet wurde sie bei der Firma Stefan Münch Karosseriebau & Lackierfachbetrieb in Tauberbischofsheim. Für diese Leistung wurde auch der ganze Betrieb ausgezeichnet.