Main-Tauber

Rasern auf der Spur Geschwindigkeitskontrollen notwendig

Mit 180 „Sachen“ auf der B 292 unterwegs

Main-Tauber-Kreis.Verkehrsüberwachungen sind trotz aller Aufregungen für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer unverzichtbar. Überhöhte Geschwindigkeit ist noch immer eine der Hauptunfallursachen. Die Verkehrsunfälle ereignen sich häufig außerorts. Bei Unfällen außerhalb geschlossener Ortschaften ist eine höhere Zahl der Verunglückten, insbesondere der Getöteten und Schwerverletzten zu beklagen. Daher führt das Landratsamt Main-Tauber-Kreis verstärkt Geschwindigkeitsmessungen in diesem Bereich durch.

Die Notwendigkeit von Geschwindigkeitsüberwachungen zeigte sich erst wieder kürzlich bei einer Messung an der B 292 in Höhe von Schillingstadt. Die dort zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h. Insgesamt wurden bei der Kontrolle 166 Fahrzeuge beanstandet. Der Spitzenreiter des Tages fuhr mit unrühmlichen 180 Kilometern pro Stunde durch die Kontrollstelle. Bei weiteren fünf Fahrzeugen wurde eine Überschreitung von 39 Kilometern pro Stunde bis 54 Kilometern pro Stunde festgestellt.

Die Temposünder erwartet nun ein entsprechendes Bußgeld, eine Eintragung von Punkten in das Fahreignungsregister und ein Fahrverbot. lra