Main-Tauber

Mitgliederversammlung Tageselternverein zog positive Bilanz und wählte neuen Vorstand

Nachfrage nach Tageseltern ist groß

Archivartikel

Die Kindertagespflege hat erneut an Bedeutung zugenommen. Dies wurde bei der Mitgliederversammlung des Tageselternvereins festgestellt.

Tauberbischofsheim. Der Tageselternverein hielt Mitgliederversammlung. Bei der Begrüßung wies die Vorsitzende Carmen Keppner noch einmal auf die langjährige gute Zusammenarbeit mit dem Jugendamt hin. Bei einer Ideenreise in das Museum des Lebens, zeigte Frau Keppner die verschiedenen Bilder, Wünsche und Ziele auf, welche bereits erreicht wurden oder noch als neues Ziel für die kommenden Jahre stehen. Dazu zählt weiterhin als Ziel die Erhöhung der laufenden Geldleistung für Tagespflegepersonen sowie die Gewinnung neuer Tagesmütter und Tagesväter. Auch das Wegkommen vom Entweder-Oder (Entweder Kind oder Karriere) hin zum Und (Familie und Beruf) sprach Keppner an.

Dass die Kindertagespflege erneut an Bedeutung zugenommen hat, zeigen die aktuellen Zahlen, welche Geschäftsführerin Sonja Büttner-Roth präsentierte. Wurden im letzten Jahr noch 293 Tageskinder von 78 Tagesmüttern und Tagesvätern betreut sind es in diesem Jahr schon 316 Tageskinder, bei 77 Tagespflegepersonen (Stichtag 1. März). Einen großen Anstieg gab es bei der Betreuung der 0 bis Drei-Jährigen. Mit 176 ist sie wieder um 41 Kinder gestiegen.

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich gezeigt, dass die Schulkindbetreuung dagegen etwas gesunken ist. Die Zahlen zeigen deutlich: die Nachfrage ist groß, die dringende Suche nach neuen Tagespflegepersonen bleibt weiterhin bestehen. Denn derzeit können in vielen Kommunen nicht alle Nachfragen bedient werden, weil die Tagespflegepersonen bereits ausgelastet sind. Insgesamt wurden von den Mitarbeitern der Geschäftsstelle 180 neue Tagespflegeverhältnisse vermittelt, rund 800 Beratungen und 95 Hausbesuche durchgeführt.

Eine Vielzahl von Fortbildungen für Tagespflegepersonen wurde 2017 wieder angeboten. Stefanie Neugebauer zeigte die verschiedenen Angebote wie „Aggressive Kinder“, „Supervision“, „Kinder und Ängste“, „Raus in die Natur“, „das Geheimnis glücklicher Kinder“ oder „Leicht wie eine Feder“. Aber auch die vorgeschriebenen gesetzlichen Grundkurse für neue Tagespflegepersonen und die Erste-Hilfe-Kurse wurden und werden jährlich beim Verein angeboten und gut nachgefragt.

Als neue Mitarbeiterin im Tageselternverein stellte sich Judit Menz vor. Sie wird künftig mit einer 100 Prozent-Stelle die Mitarbeiterinnen des Vereins im Bereich Beratung, Begleitung und Vermittlung unterstützen und sich insbesondere mit der Thematik Vertretungsmodelle beschäftigen und passende Konzepte für den Main-Tauber-Kreis entwickeln.

Renate Rosenitsch, verantwortlich für die Finanzen, legte ihren Kassenbericht vor, den Susanne Gallas und Birgit Gahlen geprüft hatten. Der Verein hat im vergangenen Jahr gut gewirtschaftet und konnte die Ausgaben im eingereichten Haushalt halten. Kassiererin, Vorstand und Geschäftsstelle wurden anschließend von der Versammlung einstimmig entlastet.

Gleichzeitig legte Renate Rosenitsch ihr Amt als Kassiererin nieder, bleibt aber weiterhin dem Vorstand erhalten. Auch Susanne Gallas legte ihr Amt als Kassenprüferin nieder. Bei der Neuwahl des Vorstandes, welche von Claudia Henn geleitet wurde, wurden Lena Voth als neue Kassiererin und Bianca Daniel als Kassenprüferin neu gewählt. Die anderen Vorstandsmitglieder sowie die zwei Kassenprüferin wurden in ihren Ämtern bestätigt. Abschließend wies Henn darauf hin: „Niemand kann alles alleine bewältigen – nur durch die Zusammenarbeit in einem Team ist eine tolle Entfaltung aller Möglichkeiten möglich“.

Einen Impuls aus der Praxis brachte Stefanie Neugebauer mit der Vorstellung der Papptellergeschichten von Mariele Diekhof ein. Anhand von zwei Beispielen zeigte sie, wie schnell und einfach lustige Teller in der täglichen Arbeit mit den Tageskindern zu kurzen Geschichten gestaltet werden können. tev