Main-Tauber

Kinder- und Jugendhospizdienst "Sonnenschein" Integration statt Isolation für schwerstkranke Kinder / Weltkindertag

Neues Sorgentelefon ergänzt Hilfe

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Unheilbar kranke Kinder, die absehbar sterben werden, in die Mitte der Gesellschaft zu holen statt sie auszugrenzen: Das fordern Elsbeth Kiesel und Silke Schlör, Hospizkoordinatorinnen des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes "Sonnenschein" der Malteser im Main-Tauber-Kreis.

Acht Familien in Betreuung

Die 16 Ehrenamtlichen vom ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst

...
Sie sehen 14% der insgesamt 2823 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00