Main-Tauber

Landratsamt Architektin Beate Rudelgast übernimmt Leitung des Amts für Immobilienmanagement

„Nutzer früh einbinden“

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Die Architektin Beate Rudelgast wurde zur neuen Leiterin des Amtes für Immobilienmanagement beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis bestellt. Landrat Reinhard Frank wünschte der neuen Mitarbeiterin viel Erfolg für ihre verantwortungsvolle Aufgabe. „Ich freue mich, dass wir eine weitere wichtige Führungsposition an eine Frau übertragen konnten“, sagte Frank. Die 53-jährige Beate Rudelgast wurde nach einem Bewerbungsverfahren durch den Kreistag gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Benjamin Schneider an, der zum 1. November 2018 als Baureferent zur Stadt Würzburg gewechselt ist.

Beate Rudelgast ist gebürtige Wertheimerin und hat in der Stadt an Main und Tauber ihr Abitur gemacht. Die Abschlussarbeit ihres ersten Studiums widmete sich der früheren Zisterzienserabtei Kloster Bronnbach, die sich im Eigentum des Main-Tauber-Kreises befindet. In diesem Zusammenhang hielt sie auch einige Vorträge zur Klosteranlage. Nach dem Studienabschluss war Beate Rudelgast mehrere Jahre lang beim sächsischen Landesamt für Denkmalpflege in Dresden tätig und sammelte hier Berufserfahrung im öffentlichen Dienst.

Daran schloss sich ein zweites Studium an, nun im Fach Architektur, das Beate Rudelgast ebenfalls erfolgreich abschloss. Danach war sie in Frankfurter Architekturbüros beschäftigt. Die letzten 17 Jahre arbeitete sie in der Würzburger Niederlassung eines international agierenden Projektsteuerungs-Unternehmens. Dabei betreute sie große Bauprojekte in der ganzen Bundesrepublik, von Lindau am Bodensee bis Norddeutschland. „Ich bin es daher gewohnt, Lösungen zu finden, die allen Anforderungen gerecht werden, und auch auf Unerwartetes flexibel zu reagieren.“ Als Team- und stellvertretende Niederlassungsleiterin war sie auch in Führungsverantwortung.

Beate Rudelgast hat sich beim Landratsamt beworben, weil sie in die neue Tätigkeit ihre fachlichen Kenntnisse als langjährig erfahrene Architektin und Projektsteuerin einbringen kann und sie sich mit dem Main-Tauber-Kreis verbunden fühlt. Zudem freut sie sich auf die kommunikativen und organisatorischen Herausforderungen der Aufgabe. Da sie in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte öffentlicher Bauherren begleitet hat, sind ihr die Strukturen des öffentlichen Dienstes sowie die Arbeit öffentlicher Gremien wie des Kreistags mit seinen Ausschüssen vertraut. „Ich weiß, wie viele Belange für den Erfolg eines öffentlichen Bauprojektes beachtet werden müssen und wie wichtig es ist, Nutzer bei einem Projekt frühestmöglich einzubinden“, erklärte sie.

Beate Rudelgast lebt mit ihrem langjährigen Partner und der gemeinsamen Tochter in Würzburg. Bei vielen Fahrradtouren hat sie ihrer Familie in den letzten Jahren die Schönheiten des „Lieblichen Taubertals“ gezeigt. lra