Main-Tauber

Regionalentwicklung Badisch-Franken Jetzt um „Leader“-Fördergelder bewerben / Vorschläge bis 1. März einreichen

Projektaufruf für innovative Vorhaben

Odenwald-Tauber.Die Regionalentwicklung Badisch Franken ruft gleich zu Beginn des neuen Jahres zur Einreichung von Projekten aus der Region auf, die über „Leader“ gefördert werden sollen. Innovative Vorhaben können bis zum 1. März in der „Leader“-Geschäftsstelle eingereicht werden.

Es stehen 350 000 Euro Fördermittel für Projekte zur Verfügung. Hinzu kommen Landesmittel in entsprechendem Verhältnis. Die Mindestfördersumme beträgt 5000 Euro. Die Obergrenze der förderfähigen Projektkosten (netto) beträgt 600 000 Euro. Voraussichtlicher Auswahltermin über die eingereichten Projekte ist am 9. April.

„Leader“ ist ein Förderprogramm der EU und des Landes Baden-Württemberg, das innovative Vorhaben, die die Entwicklung auf dem Lande voranbringen, finanziell unterstützt. Nach dem Leitsatz der aktuellen Förderperiode (2014 bis 2020) „Zukunft gemeinsam gestalten“ wurden in der „Leader“-Region Badisch-Franken schon 33 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 2, 14 Millionen Euro positiv vom Auswahlausschluss beschlossen. Eine Übersicht über die bisher beschlossenen, vielfältigen Projekte, die begeistern und auch gleichzeitig eine Inspirationsquelle für weitere Ideen darstellen, ist auf der Homepage von „Leader“ Badisch-Franken einsehbar.

Aktiv einbringen

Im achten Projektaufruf können sich Vereine, Verbände, Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen um eine Förderung bewerben und sich damit aktiv in die Regionalentwicklung einbringen. Projektideen werden zunächst von der Geschäftsstelle auf eine allgemeine Förderfähigkeit geprüft.

Es muss zudem sichergestellt sein, dass sich das Vorhaben mindestens einem der fünf Handlungsfelder, die im Regionalen Entwicklungskonzept der Region festgeschrieben sind, zuordnen lässt. Diese sind „Wertschöpfung durch regenerative Energien“, „Zurück in den Beruf – Frauenarbeitsplätze“, „Lebenswerte Dörfer durch Innenentwicklung“, „Engagement für kulturelle und neue soziale Angebote“ sowie „Arbeitsplätze durch nachhaltigen Tourismus und Positionierung einer Genussregion“.

Voraussetzungen

Weitere Voraussetzung ist, dass die Vorhaben im Gebiet der Aktionsgruppe Badisch-Franken mit den 22 Mitgliedskommunen umgesetzt werden. Im nächsten Schritt wird die Projektidee mit der Geschäftsstelle besprochen und ausgearbeitet. Das Regionalmanagement steht hier beratend zur Seite.

Jedes Projekt wird durch den Auswahlausschuss der „Leader“-Aktionsgruppe Badisch-Franken, der sich nach dem „Bottom-up“-Prinzip aus Vertretern der Behörden und aus den Bereichen Wirtschaft und Soziales zusammensetzt, nach festgelegten Kriterien bewertet.

Nach einem positiven Beschluss erfolgt die Einreichung des Bewilligungsantrags bei der jeweiligen Bewilligungsstelle (Regierungspräsidium oder L-Bank). Kommt es zu einem positiven Bewilligungsbescheid, kann mit der Umsetzung des Projekts begonnen werden. Die Auszahlung der bewilligten Fördergelder erfolgt nach Fertigstellung des Projekts.

Die aktuelle Förderperiode läuft noch bis 2020. Die letzten regulären Projektaufrufe müssen jedoch bis zum 31. Dezember 2019 mit der Auswahlentscheidung abgeschlossen sein. Eine Projekteinreichung ist deshalb vorerst nur noch bis Ende 2019 möglich. Die Regionalentwicklung „Leader“ Badisch-Franken ist deshalb angehalten, bis zu diesem Zeitpunkt Gelder für Projekte in der Region zu beschließen.

Umso wichtiger ist es, die verbleibende Zeit zu nutzen und Projektvorhaben einzureichen, um eine bestmögliche Ausschöpfung der Mittel für die Region zu gewährleisten, heißt es weiter in der Ankündigung von „Leader“. Eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit der Geschäftsstellte wird empfohlen, um Projektideen hinsichtlich der Förderfähigkeit zeitnah beurteilen zu können.

Der nächste Projektaufruf wird voraussichtlich im Sommer 2019 stattfinden.

Informationen

Einzelheiten zum achten Projektaufruf mit Stichtag 1. März 2019 zur Einreichung der Projektanträge beim Regionalmanagement und detaillierte Informationen zum Regionalentwicklungsprogramm „Leader“ 2014 bis 2020 erteilt die Geschäftsstelle, Obere Vorstadtstraße 19, 74731 Walldürn, Telefon 06281/52121397 und -1398.

Hinweise hierzu sind auch auf der Homepage unter www.leader-badisch-franken.de einsehbar.