Main-Tauber

Gewerbeanmeldungen Im Bereich der IHK Heilbronn-Franken stieg die Zahl um 3,5 Prozent auf 5185

Region trotzt dem Landestrend

Main-Tauber-Kreis.In den ersten drei Quartalen 2018 wurden in der Region Heilbronn-Franken laut den aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamts 5185 Gewerbe angemeldet.

Das sind 3,5 Prozent mehr Anmeldungen als im Vorjahreszeitraum. Damit trotzt die Region erneut dem negativen Landeswert von 0,2 Prozent weniger Anmeldungen.

Die meisten Gewerbe wurden mit 40 Prozent im Landkreis Heilbronn angemeldet, gefolgt vom Landkreis Schwäbisch Hall mit 20 Prozent, dem Stadtkreis Heilbronn mit 18 Prozent, dem Main-Tauber-Kreis mit zwölf Prozent sowie dem Hohenlohekreis mit zehn Prozent. Bei den Neugründungen – also den Gewerbeanmeldungen bereinigt um Zuzüge, Umwandlungen und Übernahmen – ergab sich ebenfalls ein Zuwachs von sieben Prozent. Absolut gesehen wurden in der Region 4111 Betriebe in den ersten drei Quartalen 2018 neu gegründet.

Die Betriebsgründungen, bei denen eine größere wirtschaftliche Substanz vermutet wird, stiegen sogar um 13,8 Prozent von 835 auf 950 am stärksten.

Nach wie vor wird jedes dritte Gewerbe in der Region sowie im Land von einer Gründerin angemeldet. Weiterhin ist das Dienstleistungsgewerbe mit 39 Prozent die am stärksten vertretene Branche bei den Gewerbeanzeigen in der Region.

Der Einzelhandel folgt mit 18,5 Prozent sowie das produzierende Gewerbe mit 17,8 Prozent. Diese Branchen zeichnen sich auch durch positive Gründungssalden, also mehr Gewerbeanmeldungen als Gewerbeabmeldungen, aus.

Die Gewerbeabmeldungen nahmen in den ersten drei Quartalen um 3,1 Prozent von 4370 auf 4507 ebenfalls zu.

In Baden-Württemberg ist ein moderaterer Anstieg von 1,8 Prozent zu verzeichnen. Positiv ist aber nach wie vor, dass 678 Gewerbe mehr an- als abgemeldet wurden. Somit ist der Unternehmensbestand in der Region gesichert.

Detaillierte Informationen zum Gründungsgeschehen in der Region Heilbronn-Franken gibt es in Anlehnung an die Zahlen des Statisti-schen Landesamts Baden-Württemberg im IHK-Gründungsklimameter.