Main-Tauber

FC-Bayern-Fanclubs Regionales Treffen in Nenzenheim

Sehr viel gelobt, nur wenig kritisiert

Nenzenheim/Main-Tauber-Kreis.Es ist mittlerweile eine gute Tradition, dass die Fanclubs des FC Bayern München aus dem Postleitzahlengebiet 97 einmal im Jahr zum regionalen Fanclub-Treffen zusammenkommen. Diesmal fand das Meeting im Feuerwehrheim in Nenzenheim bei Iphofen statt.

Mit von der Partie waren unter den gut 50 Fanclubs, die knapp 6000 Anhänger repräsentieren, auch Vertreter der Fanclubs Assamstadt, Hohenlohe (aus Markelsheim) und Taubertal (aus Tauberrettersheim), um sich mit anderen, darunter Alexander Groß, Fanbeauftragter des deutschen Rekordmeisters aus der bayerischen Landeshauptstadt, auszutauschen, zu loben und zu kritisieren.

Um es vorwegzunehmen – es war eine ausgesprochen konstruktive Veranstaltung, in der sachlich, aber ausführlich diskutiert wurde. Ein Fanclub-Vertreter meinte zum Abschluss: „Wenn andere Vereine solche ’Probleme’ hätten, würden sie sich von schreiben.“ In der Tat, es ging in erster Linie um Dinge, die immer wieder mal auf die Agenda kommen und bei denen der FC Bayern bestrebt ist, sich weiterzuentwickeln – zum Wohle der großen Anhängerschaft.

Die Vertreter der anwesenden Fanclubs hatten sehr viel Lob für die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters parat. Angesprochen wurde unter anderem der stockende Abfluss des Verkehrs nach Spielen der Münchner in der Allianz-Arena, zudem waren (wieder einmal) die Kartenvergabe an Fanclubs und Mitglieder ein Thema. Des Weiteren wurde kurz thematisiert, warum es denn nicht möglich sei, dass die Eintrittskarte zu Heimspielen auch gleichzeitig als Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, wie es bei anderen Bundesligisten der Fall sei.

Alexander Groß versprach, die Punkte, die besprochen wurden, mit nach München zu nehmen und sie bei den jeweils Verantwortlichen auch zur Sprache zu bringen. Der Fanbeauftragte lobte zudem das Engagement der unterfränkischen Bayern-Fanclubs, die Dank der Arbeit ihres Frontmanns Roland Herget immer besser vernetzt seien und hervorragende Botschafter für die Belange des FC Bayern seien. ktm