Main-Tauber

Einstimmiges Votum Mitglieder und Verbandsdelegierte haben einstimmig der Überführung in neue Rechtsform zugestimmt

Sportkreis ist künftig ein Verein

Archivartikel

Der Sportkreis Tauberbischofsheim firmiert künftig als eingetragener Verein. Dies beschlossen die Mitgliedsvereine beim Sportkreistag. „Kapitän“ ist Matthias Götzelmann.

Schweigern/Main-Tauber-Kreis. Einstimmig haben die anwesenden Mitglieder und Verbandsdelegierte beim 31. Sportkreistag am Samstag in Schweigern beschlossen, den Sportkreis Tauberbischofsheim in einen neugegründeten eingetragenen Verein zu überführen. Einhergehend wurde ebenfalls einstimmig eine entsprechende Satzung bewilligt.

„Wir wollen zeitgemäß, eigenverantwortlich und korrekt arbeiten“, erklärte der kommissarische Sportkreisvorsitzende Matthias Götzelmann als wesentliche Motive für die Gründung eines Vereins. Vorteile seien im Einzelnen unter anderem, dass der Sportkreis Tauberbischofsheim damit selber und ohne Umwege über den Badischen Sportbund (BSB) um Sponsoren werben , Spendenbescheinigungen ausstellen, Verträge abschließen, juristische Angelegenheiten erledigen sowie wichtige Projekte und Entscheidungen angehen könne.

Mit einstimmigem Konsens beschlossen die Mitglieder und Delegierten sowohl die Gründung eines neuen Sportkreis Tauberbischofsheim e.V. im Badischen Sportbund Nord als auch dessen Satzung. Der Sitz des neuen Vereins ist wie bisher in Tauberbischofsheim. Grundsätzlicher Hauptzweck des Vereins ist die Förderung des Sports. Verwirklicht wird dieser Zweck laut Satzung insbesondere durch die Förderung und Unterstützung seiner Mitgliedsvereine und der ihm angehörenden Sportfachverbände in allen überfachlichen Fragen. Hierzu gehören vor allem eine Förderung und Interessenvertretung des Sports auf Kreisebene, die Förderungen des Sportabzeichens des Deutschen Sportbundes, der Kinder- und Jugendarbeit, der Aktivitäten von Frauen und Männern nebst aller mit dem Sport in Verbindung stehenden gesellschaftlichen Gruppierungen, kommunaler Partnerschaften und Begegnungen sowie die Beratung der Mitgliedsvereine. Weitere Ziele und Aufgaben sind die Vertretung des BSB auf Kreisebene, sofern dieser sie nicht selbst wahrnimmt, sowie Öffentlichkeitsarbeit.

Die sportfachlichen Aufgaben werden auf Sportkreisebene ausschließlich durch die jeweiligen Sportfachverbände und deren regionale Untergliederungen erfüllt. Der Verein hat Neutralität und Toleranz in allen politischen, religiösen und ethnischen Fragen zu wahren. Mitglieder des Sportkreis Tauberbischofsheim e.V. sind zum einen vom BSB aufgenommene Vereine mit Sitz im Gebiet des Sportkreises oder die vom BSB diesem zugeordnet worden sind und zum zweiten die im Sportkreisgebiet bestehenden Untergliederungen von Sportfachverbänden.

Neuwahlen

Jeweils einstimmig wurden Matthias Götzelmann aus Lauda zum Vorsitzenden sowie als Vorstandsmitglieder folgende Ressortleiter gewählt: Robin Thoma (Finanzen) aus Großrinderfeld, aktiver Fußballer und derzeitiger FSJ-ler beim Sportkreis, Christina Langer (Schriftwesen), aktives Mitglied beim TSV Assamstadt, Uwe Schultheiss (Ressort Kooperation Schulen und Vereine) aus Großrinderfeld, Kathie Withopf (Frauen- und Sportentwicklung) aus Gissigheim, Timo Seuss (Sportabzeichen und Homepage) aus Königshofen, Armin Schaupp (Behindertensport) aus Dienstadt, Bernhard Spitznagel (Fachverbände) aus Grünsfeldhausen. Ebenfalls dem Vorstand gehört Dominic Faul als Vorsitzender der Sportjugnd Tauberbischofsheim an. Momentan noch unbesetzt bleibt das Ressort „Personalentwicklung“, da dieses erst kurzfristig in die neue Vereinssatzung aufgenommen wurde. Gleichsam einstimmig wurden als Beisitzer Georg Alter, Herbert Bieber, Waltraud Grünewald, Georg Lampert, Janina Trabold und Jürgen Umminger gewählt.

Delegierte für den nächsten Sportbundtag am 25. Mai in Wiesloch und für eventuell außerordentliche Sportbundtage bis zum übernächsten Sportbundtag ist Waltraud Grünewald. Tagungsort und Ausrichter des 32. Sportkreistags im Jahr 2022 ist der TuS Großrinderfeld.

„Den Sportkreis wieder als das ansehen, was wir früher waren“, appellierte Götzelmann, der sich nach seiner einstimmigen Wahl bei den Mitgliedern und Delegierten für das Vertrauen bedankte. „Ohne Sportkreis keine Vereine, aber natürlich auch ohne Vereine kein Sportkreis!“, gab Vorsitzender Götzelmann als Devise aus.