Main-Tauber

Sportkreis TBB

Timo Seus folgt auf Jutta Hellmuth

Main-Tauber-Kreis.Im Rahmen der Preisverleihungen an die Gewinner des Sportabzeichen-Wettbewerbs der Sparkasse Tauberfranken wurde die Sportabzeichen-Beauftragte des Sportkreises Tauberbischofsheim, Jutta Hellmuth (Dittigheim), verabschiedet – unter anderem von Sportkreisvorsitzendem Matthias Götzelmann, Peter Vogel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Tauberfranken, sowie Marco Schneider und Markus Haas von der Sparkassenstiftung. Zugleich wurde Timo Seus aus Königshofen als deren Nachfolger offiziell präsentiert.

Hellmuth war 21 Jahre lang Sportabzeichen-Beauftragte des Sportkreises. Sie war in mehreren Vereinen als Leichtathletin aktiv und absolvierte selbst 40 Sportabzeichen. In ihrer Zeit als Beauftragte wurden im Sportkreis rund 58 000 Sportabzeichen errungen. Nachfolger ist seit Frühjahr 2019 Timo Seus. Der aktive Fußballspieler des SV Königshofen ist Mitglied des dortigen Jugendvorstands sowie stellvertretender Vorsitzender der Sportkreisjugend Tauberbischofsheim und zudem Ressortleiter „Homepage“ beim Sportkreis. Derzeit studiert er an der PH Ludwigsburg Sport und Lehramt.

Darüber hinaus wurde von Volker Silberzahn, Vorsitzender des Sportkreises Bad Mergentheim, die dortige Sportabzeichen-Beauftragte Sandra Eidel (Markelsheim) vorgestellt, die dieses Amt bereits seit März 2016 ausübt. Sie ist beim TSV Markelsheim aktive Trainerin im Fitnessbereich. Unter Eidels Regie stieg die Anzahl der im Sportkreis absolvierten Sportabzeichen im letzten Jahr um 154 (11,1 Prozent) auf 1907 Abzeichen an. „Dies zeigt, dass eine sehr gute Arbeit geleistet wird und die Sportler motiviert werden“, betonte Silberzahn. pdw