Main-Tauber

Ausbildung Multiplikatoren für die Suchtprävention gewonnen

Vorbild für andere Jugendliche sein

Main-Tauber-Kreis.Im Rahmen der kommunalen Suchtprävention fanden zwei Schüler-Multiplikatoren-Seminare in der Aktiv-Welt Külsheim statt. Mathias Schulz als Mitarbeiter des AGJ-Fachverbands für Prävention und Rehabilitation der Erzdiözese Freiburg bildete mit Unterstützung von Pädagogikstudent Philipp Weikert 29 Jugendliche zu Multiplikatoren in der Suchtprävention aus.

Mit dabei waren das Schulzentrum am Wört in Tauberbischofsheim mit Realschule und Werkrealschule, die Werkrealschule und Realschule Creglingen, die Pater-Alois-Grimm-Schule Külsheim sowie das Martin-Schleyer-Gymnasium Lauda-Königshofen.

Ziel der dreitägigen Seminare war es, Schülerinnen und Schüler zu Multiplikatoren auszubilden, um selbst an ihrer Schule als Präventionskräfte tätig zu werden. Die Jugendlichen werden oftmals eher als Gesprächspartner anerkannt als Erwachsene und können so mit ihren Einstellungen und ihrem Verhalten einen entscheidenden Einfluss auf den Suchtmittelkonsum innerhalb der Gruppe haben.

Die Teilnehmenden setzten sich mit ihrem eigenen Konsumverhalten sowie mit der Reflexion ihrer Ressourcen und Lebenskompetenzen anhand des „Lebenstankmodells“ auseinander. Auch Hilfsmöglichkeiten bei Gefährdung wurden anhand von Rollenspielen trainiert. Um die Suchtprävention weiter in ihre Schulen zu tragen, setzten sie sich intensiv mit dem Thema Sucht auseinander und erlernten, wie man einen eigenen Workshop gestaltet.

Teilgenommen haben vor allem Jugendliche, die nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere Verantwortung übernehmen. „Die Schulung findet speziell mit Jugendlichen statt, da der Ursprung vieler Suchterkrankungen im Jugendalter liegt“, erklärte Mathias Schulz.

Die Kommunale Suchtbeauftragte im Landratsamt, Annemarie Betz, freute sich, dass die etablierte Veranstaltung wieder ein voller Erfolg war.

Das Seminar wurde durch den Aktionskreis Sucht- und Gewaltprävention, Sicherheit und Gesundheitsförderung finanziell gefördert. Bei Interesse an dieser Multiplikatorenschulung im kommenden Schuljahr können Schulen mit Mathias Schulz (AGJ) oder Annemarie Betz, Telefon 09341/82-5573, E-Mail: annemarie.betz@main-tauber-kreis.de, Kontakt aufnehmen. lra