Main-Tauber

Sportjugendförderverein Helene Riegel war 21 Jahre lang Busbetreuerin

Vorbildlichen Einsatz gelobt

Main-Tauber-Kreis.Der Sportjugendförderverein Main-Tauber unterhält drei Kleinbusse zur Absicherung des Jugend- und Wettkampfsports im Main-Tauber-Kreis. Die Nachfrage nach Fahrten mit Kleinbussen des Vereins ist stetig vorhanden. Die drei Neun-Sitzer-Kleinbusse sind verteilt an drei Orten im Landkreis und können zu günstigen Konditionen von den Mitgliedern ausgeliehen werden.

Durch diese Busse kann auch die Arbeit der Sportjugend im gesamten Main-Tauber-Kreis mit ihren Netzwerkpartnern wie Städten und Gemeinden, Kindergärten, Schulen, Vereine und Behinderteneinrichtungen durchweg flächendeckend für die Entleiher mobil gewährleistet werden. Eines dieser Fahrzeuge hat seinen Standort in Bad Mergentheim.

Zuverlässigkeit

Seit 1997, also von Anbeginn der Stationierung eines Busses des Sportjugendfördervereins in der Badestadt, betreute die Firma Auto Riegel zuverlässig und vorbildlich einen der drei Kleinbusse. „Hier war der Bus in guten Händen“, lobten die Verantwortlichen des Fördervereins nun im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Die Firma Riegel habe den einwandfreien Zustand des Fahrzeugs durch ihre Fachkompetenz stets sichergestellt.

Ein dickes Lob gab es für Helene Riegel und ihren Sohn vom Vorsitzende des Sportjugendfördervereins Main-Tauber, Gerd Withopf, vom Sportkreisjugendreferent Michael Geidl und von Mitarbeiter Wolfgang Beyer vom Sportjugend-Service-Center. „Die Riegels haben eine sehr wichtige ehrenamtliche Arbeit geleistet und sie machten diese hervorragend“, so Withopf bei der Verabschiedung.

Erfreulicherweise werde es in Bad Mergentheim in zentraler Lage einen Betreuer als Nachfolger geben, hieß es.