Main-Tauber

Schulamt Künzelsau Ursula Jordan geht in den Ruhestand

Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt

Main-Tauber-Kreis.Nach 41 Dienstjahren und davon zehn Jahre als Leitende Schulamtsdirektorin des Staatlichen Schulamts Künzelsau geht Ursula Jordan zum 31. Juli in den Ruhestand.

Nach dem Lehramtsstudium an der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd, ersten Berufserfahrungen an der Mittelhofschule und Klosterfeldschule in Ellwangen, studierte sie noch berufsbegleitend Diplompädagogik an der PH Schwäbisch Gmünd und absolvierte den Masterstudiengang Bildungsmanagement an der PH Ludwigsburg.

Sie wurde 2000 zur Schulrätin ernannt und übernahm von 2005 bis 2008 als Leiterin den Fachbereich Schulen und Bildung im Landratsamt des Ostalbkreises.

Mit der zweiten Verwaltungsreform wechselte sie an das Staatliche Schulamt Künzelsau, das die Kreise Main-Tauber, Hohenlohe und Schwäbisch Hall zu betreuen hat. Flächenmäßig ist dies das größte Schulamt im Regierungspräsidium Stuttgart. Neben der Fusion der bisherigen drei Ämter und der Leitung von zwei Schulpsychologischen Beratungsstellen fielen in ihre Amtszeit zahlreiche bildungspolitische Veränderungen.

Dies waren unter anderem die Vorbereitung der Genehmigung von 17 Gemeinschaftsschulen innerhalb von vier Tranchen, die Regionale Schulentwicklung der Haupt- und Werkrealschulen, die Einführung der Inklusion an allen allgemeinbildenden Schulen, die Weiterentwicklung der Realschulen und der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren, sowie die Einführung des neuen Bildungsplanes.

Innerhalb ihrer Amtszeit wurden über 100 Rektorate und 50 Konrektorate neu besetzt.

Nun verlässt sie zum 31. Juli das Staatliche Schulamt Künzelsau und freut sich auf die freie Zeit. Zeit, die sie der Familie und den eigenen Hobbys widmen möchte. ssk