Main-Tauber

Caritasverband im Tauberkreis Ehe-, Familien und Lebensberatung will sich mit männlichen Kollegen neu auftsellen

Zwei Männer verstärken das Team

Die Ehe-, Familien- und Lebensberatung des Caritasverbands im Tauberkreis verstärkt sich mit zwei Kollegen.

Tauberbischofsheim/Main-Tauber-Kreis. Die Themen sind umfangreich, die Menschen sehr verschieden und die Probleme unterschiedlich akut – immer gilt aber: Einzelne, Paare und Familien kommen zur Ehe-, Familien- und Lebensberatung, weil sie Unterstützung suchen, alleine nicht mehr weiterkommen. Iris Kaspar, die Leiterin der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Caritasverbands im Tauberkreis, rät, frühzeitig eine Beratung in Anspruch zu nehmen, „dann, wenn der erste Sand im Getriebe knirscht“.

Ihr Team, das seit Jahren erfolgreich bei Krisen berät und neue Impulse gibt, hat sich nun erweitert, dabei neu aufgestellt und den bisherigen Beraterinnen auch Berater an die Seite gestellt.

Seit 1. Mai ist Bernd Stanjek mit an Bord, ab 1. Juli Bernhard Bopp. Beide sind langjährige Kollegen im Caritasverband im Tauberkreis und vielseitig qualifiziert. Bernd Stanjek arbeitet seit 20 Jahren, ist Diplom-Sozialpädagoge (FH) und schließt gerade seine Fachausbildung zum Systemischen Familientherapeuten ab. Er hat sich gut auf das neue Themenfeld vorbereitet und freut sich auf die neue Aufgabe: „Ich komme aus der Jugendarbeit und bin seit 2009 in der systemischen Familientherapie tätig. Da habe ich bereits Erfahrungen bei Familien und Paaren gemacht und würde meine Kenntnisse gern im Erwachsenenbereich einsetzen und weiterentwickeln.“ Seit Mai betreut er Klienten, und Iris Kaspar meint: „Er passt super ins Team!“

Und das gilt gleichermaßen für Bernhard Bopp. Der Diplom-Sozialpädagoge (FH) leitet bei der Caritas im Tauberkreis die Abteilung Kind, Ehe und Familie, ist ausgebildeter Traumafachberater (DeGPT) und Ehe-, Familien- und Lebensberater (BAG). Auch er ist gespannt auf die neuen Klienten und sicher, dass er wird helfen können: „Ich freue mich, wieder in der Ehe- Familien- und Lebensberatung zu arbeiten und sehe dies als eine weitere Herausforderung zur Erziehungsberatung. Besonders berate ich wieder gerne Paare, die darum ringen, ihre Beziehung fortzuführen. Auch bin ich gespannt auf die Einzelberatung mit den unterschiedlichen Themen, die das Leben so schreibt.“

Iris Kaspar sieht beim neuen Teammitglied Bopp die Verbindung zur Erziehungsberatung für Kinder, Jugendliche und deren Eltern als sehr hilfreich an. Auch können gemeinsam Veranstaltungen angegangen werden. Insgesamt ist sie froh, dass „wir nun zwei Männer als Verstärkung im Team haben.“ Kaspar fährt fort: „Ich freue mich, dass wir nun in den Beratungen auch männliche Fachkräfte anbieten können. Es gibt Männer und Paare, die bei bestimmten Themen lieber mit einem Mann reden möchten. Auch haben wir nun die Möglichkeit, Co-Teams aus beiden Geschlechtern zu bilden. Es ist in jeder Hinsicht ein Gewinn, dass die beiden Kollegen nun zum Team gehören.“

Die Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Caritas im Tauberkreis unterstützt als professioneller Fachdienst Paare und Einzelne aller Altersgruppen in Krisen und gibt Impulse für neue Perspektiven. Dabei kann es darum gehen, Beziehungskrisen zu überwinden oder vorzubeugen, die Paarkommunikation zu verbessern, bei Trennungen faire Lösungen zu suchen, neue Lebensperspektiven zu finden oder Generationskonflikte zu lösen. Alle EFL-Beratungskräfte sind durch eine vierjährige Weiterbildung beziehnugsweise ein Masterstudium dazu qualifiziert. Ein Erstgespräch ist innerhalb von ein bis zwei Wochen möglich. Diskretion ist garantiert, da alle Fachkräfte der Schweigepflicht unterliegen.