Mosbach

Am 3. und 4. August Konzerte im Burggraben Neckarelz

Acht Folk-Bands zu Gast

Mosbach.Bei Freunden von Folk, Festivalatmosphäre und ausgezeichnetem Bier ist dieser Termin bestimmt schon vorgemerkt: Am morgigen Freitag und am Samstag, 4. August, findet zum sechsten Mal das Folk am Neckar-Festival statt.

In einer der schönsten Open-Air- Locations der Region, dem Burggraben in Neckarelz, sind acht international erfolgreiche Folk-Bands zu Gast. Dass Folk viele Gesichter hat, demonstrieren die acht Formationen mit viel Leidenschaft und Liebe zur Musik. Für alle Freunde handgemachter Musik spannt sich der Bogen von traditionellen keltischen Klängen über Country und Blues bis zu Folk-Punk und Dudelsack-Rock.

Um 19 Uhr eröffnen die „O´Reillys and the Paddyhats“ das Festival. Sie zelebrieren Irish Folk Punk mit harter Backline, treibendem Folk und ganz viel Leidenschaft. Zweite Band des Abends sind „The Rubber Wellies“ aus Großbritannien. Sie sind bekannt für ihre ganz spezielle, sehr entspannte Mischung aus Singer-Songwriter-Folk, Shanties, Bossa Nova, Reggae, Old Time und Swing. Den Schlusspunkt am Freitag setzen „Cúig“ aus Irland: Die bei den „Irish American News Awards“ als „Best New Irish Band“ ausgezeichneten Youngsters zeigen, wie innovativ und frisch traditioneller Folk sein kann. Tolle Aussichten für den Festivalfreitag!

Am zweiten Tag gibt es einen harmonischen Einstieg ins Festival mit großartigen Songs, exquisiten Melodien und stimmigen Vocal-Harmonies: Die Musik von „Ballad of Crows ist geprägt von den traditionellen Tunes und Balladen ihrer schottischen Heimat sowie durch die Nu-Grass und Americana Bewegungen in den USA. Anschließend steht die „Iona Fyfe Band“ aus Schottland rund um die mehrfach ausgezeichnete Sängerin Iona auf der Bühne. Sie stellt das traditionelle, balladenreiche Liedgut ihrer Heimat Aberdeenshire ganz in den Mittelpunkt des Auftritts.

Mitreißender Rhythmus

Danach ist es Zeit für „Tears for Beers“. Sie fackeln eine Baltic-Power-Folk-Party ab und mixen hemmungslos eigene und aktuelle Hits mit Heavy-Rock-Klassikern. Weiter geht es mit „Mainfelt“ – mitreißender Rhythmus gepaart mit einer ordentlichen Portion Lebensfreude.

Ihr „handcrafted und heartmade“ Folkrock wird unterstrichen durch die rauchig-markante Stimme des Frontsängers.

Den fulminanten Abschluss des Festivals bilden die „Schottenrocker“ von „Skerryvore“. Die Jungs schaffen einen einzigarten Stilmix aus Folk, Trad, Rock und Americana. In ihrer Heimat Schottland konnten sie bereits zweimal die Auszeichnung „Live Act des Jahres“ für sich beanspruchen.

Natürlich kommen auch die Gaumenfreuden nicht zu kurz kommen.