Mosbach

Start des „Kinder-Lebens-Laufs“ in Berlin Elke Büdenbender eröffnete bundesweite Kampagne für Kinderhospizarbeit / Mosbach wird am 1. September erreicht

Anfang September wird die Fackel in die Region kommen

Archivartikel

Berlin/Mosbach.Es war ein schwungvoller Start für den Kinder-Lebens-Lauf: Auf der Bühne in Hangar 5 am Flughafen Tempelhof stand am Montag der spanische Sänger Cristobal und sang seinen Sommerhit „Loca“, den offiziellen Charity-Song der bundesweiten Kampagne für Kinderhospizarbeit. Elke Büdenbender, die Frau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Schirmherrin des Kinder-Lebens-Laufs, überreichte die engelsförmige Fackel an die fünfjährige Mila.

Mila sitzt im Rollstuhl und hat schon seit Wochen geübt, einhändig Rollstuhl zu fahren. Sie strahlte und rollte los – die ersten Meter der über 6000 Kilometer, die mit dem „Kinder-Lebens-Lauf“ in den nächsten 132 Tagen zurückgelegt werden. „Mit dieser Fackel senden wir ein Licht der Hoffnung in die Welt“, sagt Elke Büdenbender, die mit ihrem Engagement dazu beitragen möchte, betroffene Familien zurückzuholen in die Mitte der Gesellschaft.

Reise von Hospiz zu Hospiz

Am Starttag waren es „nur“ elf Kilometer, die zurückgelegt wurden, doch bis zum Welthospiztag, dem 13. Oktober, wird die „Angel“-Fackel zu rund 100 Stationen getragen. Von Kinderhospiz zu Kinderhospiz führt die lange Reise, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder im Rollstuhl bewältigt wird. „Aus ganz Deutschland haben uns Anfragen erreicht von Menschen, die unseren Lauf unterstützen und mitmachen möchten“, berichtet Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz.

Man konnte Mila auch auf einer riesigen Leinwand bewundern, die im Hangar 5 ausgestellt ist. Ihr Foto ist das erste einer ganzen Reihe von Porträts, die anlässlich des Kinder-Lebens-Laufs gesammelt werden. „Die Galerie des Kinder-Lebens-Laufs ist ein Fotowettbewerb“, erklärt Daniel Böcking.

Der stellvertretende Chefredakteur von „Bild“ wird als Juror gemeinsam mit Mila bei der Abschlussveranstaltung am 13. Oktober über das stärkste Bild entscheiden. „Wir möchten Laien genauso wie Nachwuchs-Fotografen oder Profis dazu ermuntern, unseren ’Kinder-Lebens-Lauf’ in Bilder festzuhalten“, so Kraft.

Die Bilder dürfen bis zum 1. Oktober jederzeit eingereicht werden. Dem Gewinner des „Mila-Preises“ winkt ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Die Auszeichnung wird im Rahmen der Abschlussfeierlichkeiten am 13. Oktober in Berlin verliehen. „Zusätzlich werden Fotograf und Bild groß in unserem nächsten Jahresmagazin präsentiert“, so Kraft.

Benefizkonzert im „Wintergarten“

In Mosbach wird der Kinder-Lebens-Lauf am 1. und 2. September vorbeikommen. Der Ambulante Kinderhospizdienst Neckar-Odenwald-Kreis plant zur Fackelübergabe am 1. September einen Stand auf dem Marktplatz mit einer großen Kinder-Tombola. Am Abend soll im „Wintergarten“ ein Benefiz-Konzert stattfinden.

Sonntags wird die Fackel dann weiter nach Bad Mergentheim ziehen. „Wir freuen uns riesig“, so die Koordinatorin Bettina Frisch. „Möglich wird dieser wunderbare Rahmen durch die Unterstützung unserer Ehrenamtlichen sowie freiwilligen Helfern aus Mosbach und der näheren Umgebung. Zu diesem Anlass suchen wir noch Menschen, die die Fackel für den Kinderhospizdienst am 2. September ein Stück weit tragen wollen – gern zu Fuß, mit dem Fahrrad oder einem anderen außergewöhnlichen Gefährt.“ Wer Interesse hat, soll sich melden unter Telefon 06261/9383583 oder per Mail an bettina.frisch@kinderhospizdienst-nok.de.

Dank eines GPS-Senders ist der genaue Standort der „Angel“-Fackel auf ihrem Weg durch Deutschland jederzeit einsehbar (www.kinder-lebens-lauf.de).