Mosbach

Mit knapp 50 000 Euro

Bundesbank fördert DHBW Mosbach

Archivartikel

Mosbach.Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach hat eine Förderzusage der Deutschen Bundesbank über knapp 50 000 Euro erhalten. Damit unterstützt die deutsche Zentralbank, die ihren akademischen IT-Nachwuchs schwerpunktmäßig in Kooperation mit dem Studiengang Angewandte Informatik ausbildet, ein innovatives Kooperationsprojekt der beiden Studiengänge Informatik und BWL-Bank, das sich über drei Jahre erstreckt. „Im Fokus unserer Zusammenarbeit stehen die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Bank- und Finanzbranche, insbesondere aus der Perspektive der Bankenaufsicht. Dabei bildet die Informatik als Infrastrukturtechnologie einen wesentlichen Dreh- und Angelpunkt“, erläutert Professor Dr. Dirk Saller, Studiengangsleiter Angewandte Informatik, die Stoßrichtung des Vorhabens.

Plattform schaffen

Die Förderung ermöglicht zum Beispiel interdisziplinäre Forschungsprojekte unter Beteiligung von Studierenden und Lehrenden beider Studiengänge, aber auch die Durchführung von hochkarätig besetzten Konferenzen zu diesem wichtigen Schnittstellenbereich zwischen Informatik und der Bank- und Finanzbranche. Dadurch soll eine Plattform geschaffen werden, auf der sich sowohl die beiden Studiengänge vernetzen, auf der aber auch Bande zur Praxis geknüpft werden, sei es aus der Bank- und Finanzbranche oder auch aus dem Umfeld von IT-Anbietern und Fintechs.