Mosbach

Landratsamt Mosbach Kurzfilm-Premiere am 9. April

„Das Schweigen brechen“

Archivartikel

Mosbach.Beziehungen beginnen nicht mit körperlicher oder psychischer Gewalt, sondern in der Regel mit Liebe. Das macht es Frauen oft so schwer, sich aus einer gewaltbesetzten Beziehung zu lösen.

Thematisiert wird dies in dem Kurzfilm „Das Schweigen brechen“ von Heidi und Bernd Umbreit, der am Dienstag, 9. April, um 19.30 Uhr im Hauptgebäude des Landratsamtes in Mosbach erstmals gezeigt wird.

Schutz und Hilfe gefunden

Die Frauen in diesem Film haben gewagt, ihren Partner zu verlassen und im Frauen- und Kinderschutzhaus des Neckar-Odenwald-Kreises Schutz und Hilfe gefunden. In behutsamen Bildern gibt der Film Einblicke in das Leben dort und in die Betreuung und Begleitung durch die Mitarbeiterinnen.

Die Beauftragte für Chancengleichheit und Frauenförderung Angelika Bronner-Blatz und der Arbeitskreis „Rote Karte gegen häusliche Gewalt“ laden zu der Filmvorstellung ein. Die Filmemacher werden anwesend sein.

Präventionsarbeit

Anschließend wird der Film in der Präventionsarbeit im Landkreis eingesetzt und kann bei der Beauftragten für Chancengleichheit ausgeliehen werden.