Mosbach

Dienstjubiläen beim Finanzamt Mosbach Acht Mitarbeiter für 25 und 40 Jahre geehrt

Die langjährige Tätigkeit mit Urkunde gewürdigt

Archivartikel

Mosbach/Walldürn.Dank und Anerkennung für ihre langjährigen treuen Dienste in der Steuerverwaltung von Baden-Württemberg erfuhren mehrere Bedienstete des Finanzamts Mosbach mit seiner Außenstelle in Walldürn.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde konnte Finanzamtsvorsteher Stefan Dreyer im Beisein der zuständigen Sachgebietsleiter, Geschäftsstellenleiter Christian Haber und Alexander Gedemer als Vertreter des Personalrates seine Mitarbeiter Petra Bents, Sandra Klenk, Regina Müller und Wolfgang Stoll willkommen heißen, während Frauke Bäuerlein, Agathe Laaber, Hubert Bundschuh und Dieter Schmidt urlaubsbedingt nicht anwesend sein konnten.

Seit nunmehr 25 Jahren, nur unterbrochen durch Mutterschutz und Elternzeit, steht Frauke Bäuerlein in den Diensten der Finanzverwaltung. Sie begann am 1. September 1993 ihre Ausbildung im gehobenen Dienst beim damals noch selbstständigen Finanzamt in Walldürn. Nach erfolgreichem Abschluss war anfangs die Erbschafts- und Schenkungssteuerstelle, später der Veranlagungsbereich ihr Tätigkeitsfeld. Dem Finanzamt Walldürn folgte Heidelberg und seit 1. Januar 2012 ist das Finanzamt Mosbach wieder ihr dienstliches Zuhause.

Bei Agathe Laaber begann die „Dienstzeit“ am 1. September 1978. Dem dreimonatigen Angestelltenverhältnis folgte am 1. Dezember 1978 die Ausbildung im mittleren Dienst. Sie bewies in den vergangenen 40 Jahren viel Flexibilität auf dem Veranlagungsbezirk für natürliche Personen, Hausgemeinschaften, Körperschaften und aktuell im Bereich der Vollstreckung. Dem Finanzamt Mosbach folgte das Finanzamt Calw und danach das Amt in Heidelberg. Zurück in die „Heimat“ nach Mosbach ging es wieder zum 1. April 2011.

Für Dieter Schmidt erfolgte der Berufsstart in der Finanzverwaltung zeitgleich mit seiner Kollegin Agathe Laaber. Er legte ebenfalls erfolgreich die Laufbahnprüfung im mittleren Dienst ab. Anfangs beim Finanzamt Mosbach auf der Wohnungsbauprämienstelle führte ihn sein weiterer Weg ab dem 23. März 1981 in die Veranlagungs-Verwaltungsstelle beim Finanzamt Heidelberg. Zurück nach Mosbach ging es wieder im Oktober 1984. Dort wartete auf ihn die Lohnsteuerstelle und die Veranlagungsstelle. Zusätzlich war er EDV-Betreuer und ist seit 16. Oktober 2000 an „vorderster Front“ in der Zentralen Informations- und Annahmestelle (ZIA) und als Mitarbeiter der Veranlagung tätig.

Die Ehrung für sein 40-Jahr Dienstjubiläum erfuhr Hubert Bundschuh, der zum 1. September 1978 als Zeitangestellter beim Finanzamt Walldürn begann. Nach erfolgreicher Ausbildung im mittleren Dienst folgten Tätigkeiten als Mitarbeiter der Veranlagungsstelle und bei der für die Arbeitgeber zuständigen Lohnsteuerstelle. Bis auf ein sieben-monatiges „Gastspiel“ beim Finanzamt Neuenbürg, war Hubert Bundschuh beim Finanzamt Walldürn. Der Einarbeitung zum Lohnsteuerprüfer beim Finanzamt Mosbach folgte ab dem 1. April 1986 die Außendiensttätigkeit als Lohnsteuerprüfer. Am 1. September 1989 wagte er mit einer weiteren Ausbildung den erfolgreichen Schritt in den gehobenen Dienst. Seit dem 9. Oktober 1992 ist Hubert Bundschuh als Sachbearbeiter in Walldürn dienstlich zuhause, zunächst im Körperschaftssteuerbezirk und aktuell im Bereich der Einkommensteuer.

Ebenfalls auf eine 40-jährige Dienstzeit bei der Finanzverwaltung kann Petra Bents zurückblicken. Einer kurzen Zeit als Angestellte, folgte die erfolgreiche Ausbildung im mittleren Dienst in der Steuerverwaltung ab 1. September 1976 im Finanzamt Mosbach. Andere Finanzämter brauchte sie bis zum Dienstjubiläum nicht kennen lernen, doch auch beim Finanzamt in Mosbach zeigte sie durchaus ihre Vielseitigkeit als Mitarbeiterin auf der Veranlagungsstelle, der Grunderwerbsteuerstelle und der Zentralen Umsatzsteuer-Überwachungsstelle (ZÜV). Seit dem 1. September 2004 betreut sie als Mitarbeiterin beim Finanzamt geführte Personengesellschaften.

Sandra Klenk steht seit dem 1. September 1993, und damit seit 25 Jahren, in den Diensten der Steuerverwaltung, wo sie beim Finanzamt Mosbach ihre Ausbildung im mittleren Dienst begann. Nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss wurde sie an das Finanzamt Heidelberg versetzt und war dort Mitarbeiterin auf dem Veranlagungsbezirk. Ab dem 1. März.2007 war das Finanzamt Sinsheim ihre Arbeitsstätte, bis sie zum 1. Januar 2018 an das Finanzamt Mosbach versetzt wurde. Unterbrechungen gab es für sie ebenfalls durch Mutterschutz und Erziehungsurlaub. Dabei war Sandra Klenk an allen Ämtern als Mitarbeiterin auf dem Veranlagungsbezirk tätig.

Weitgehend der Heimat treu bleiben durfte im Laufe ihrer 40 Dienstjahre auch Regina Müller, deren beruflicher Werdegang am 1. September 1978 beim Finanzamt in Walldürn begann. Überwiegend als Mitarbeiterin auf dem Veranlagungsbezirk war sie auch auf der Grunderwerbsteuerstelle, der Finanzkasse, Bewertung, der Lohnsteuerstelle und der Geschäftsstelle der Außenprüfung tätig. Bis auf zweieinhalb Jahre in Bruchsal war das Finanzamt Walldürn ihr dienstliches Zuhause. Als Umsatzsteuerfachprüferin ist sie seit dem 1. Oktober 1987 im Außendienst tätig und schaffte in dieser Funktion 2011 den Aufstieg in den gehobenen Dienst.

Wolfgang Stoll, mittlerweile 40 Jahre in der Steuerverwaltung, begann nach zwei Monaten als Zeitangestellter seine Ausbildung im mittleren Dienst beim Finanzamt in Mosbach. Nach erfolgreichem Abschluss war Wolfgang Stoll Mitarbeiter im Veranlagungsbereich, der Lohnsteuer.Arbeitgeberstelle, sowie dem Land- und Forstwirtschaftlichen Bezirk. Station machte er dabei beim Finanzamt in Mühlacker und leistete 1993 mehrere Wochen „Aufbauhilfe“ beim Finanzamt Löbau in den neuen Bundesländern. Am 1. September 1994 begann er eine weitere Ausbildung im gehobenen Dienst. Nach deren Abschluss folgten Stationen als Veranlagungssachbearbeiter in den Ämtern Mosbach, Heidelberg und Walldürn. Seit dem 1. Oktober 2005 ist Wolfgang Stoll, zunächst in der Amts-Betriebsprüfung und später als Betriebsprüfer beim Finanzamt Mosbach im Außendienst tätig.

In Würdigung ihrer langjährigen Tätigkeit überreichte Stefan Dreyer den Jubilaren die vom Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann unterschriebene Dankurkunde des Landes Baden-Württemberg. Dank und Anerkennung überbrachte am Ende auch Personalrat Alexander Gedemer im Namen aller Kollegen beim Finanzamt Mosbach und seiner Außenstelle Walldürn.