Mosbach

Badische Landesbühne Leben, Mythos und Werk von Jim Morrison am 5. Juli in Mosbach

Legendärer Doors-Sänger

Archivartikel

Mosbach.Das Leben, der Mythos und das Werk von Jim Morrison, dem legendären Sänger der Band The Doors, steht am Freitag, 5. Juli, im Fokus. Beginn der szenischen Lesung von der Badischen Landesbühne ist um 19.30 Uhr im Alten Schlachthaus in Mosbach.

Als der Filmstudent Jim Morrison 1965 am Strand des kalifornischen Venice Beach den Organisten Ray Manzarek traf, begann ein neues Kapitel in der Geschichte der Popmusik. The Doors klangen kraftvoll und neu und unterschieden sich von den meisten anderen Bands der Flower-Power-Ära nicht nur durch Manzareks markanten Orgelsound.

Unverwechselbar

Es waren die Texte des charismatischen wie belesenen Sängers Morrison, die der Band eine intellektuelle Tiefe verliehen. Sie waren gespickt mit literarischen Verweisen und inspiriert von Rimbaud und Baudelaire, Nietzsche und Freud, Kerouac und Ginsberg. Morrison trug sie mit schamanenhafter Intensität vor und verhalf der Musik der Doors zu jener Düsternis und unterschwelligen Sexualität, die sie unverwechselbar machten.

Der Sänger und Lyriker Jim Morrison wäre heute 75 Jahre alt. Er starb allerdings schon mit 27 Jahren und gehört damit zum Club 27 wie unter anderem Jimi Hendrix, Brian Jones, Janis Joplin, Kurt Cobain und Amy Winehouse. Es spielen bei der Lesung Sina Weiß und Tobias Karn. Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Stefan Holm.