Mosbach

Expertengruppe vorgestellt Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember

Profis in der selbstbestimmten Teilhabe

Mosbach.Sie sind Experten in eigener Sache: Eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung, die gemeinsam Inklusion und selbstbestimmte Teilhabe im Neckar-Odenwald-Kreis vorantreiben möchten. Auf Initiative der kommunalen Behindertenbeauftragten Jutta Schüle wurden die „Experten Inklusiver Neckar-Odenwald-Kreis“ ins Leben gerufen. Nach ihrer Findungsphase möchte die Gruppe nun auch verstärkt öffentlich wahrgenommen werden. Gegenwärtig arbeitet sie beispielsweise an einem Gastro- und Restaurantführer, der einen Überblick über barrierefrei zugängliche Angebote und deren behindertengerechte Ausstattung bieten soll.

„Mittendrin statt nur dabei“

„Wer könnte es besser wissen als die Betroffenen selbst, wenn es um Barrierefreiheit nicht nur im öffentlichen Raum, sondern auch in den Köpfen der Menschen geht“, kommentiert Schüle ihre Idee. Denn das große Plus der Inklusionsaktivisten ist das Wissen, das notwendig ist, damit Teilhabe gelingt und Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben aktiv teilnehmen können. „Mittendrin statt nur dabei“, lautet das Anliegen der Gruppe.

Diese zählt zwischenzeitlich elf Teilnehmer. Drei bis vier Mal jährlich finden Treffen statt. Dort tauscht man sich aus, diskutiert, lobt und übt Kritik. „Wie sieht es aus mit der barrierefreien Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel? Warum müssen Menschen im Rollstuhl immer das gleiche Café besuchen? Wo verbringen Menschen mit Handicap ihre Freizeit?“, sind nur einige der Fragen, die sich die Gruppe zu eigen macht.

Die Arbeitsthemen entstehen aus dem Alltagserleben der Gruppenmitglieder. In einem demokratischen Prozess wird die Reihenfolge der Themen festgelegt, um dann die Aufgaben zu verteilen und Schritt für Schritt umzusetzen.