Mosbach

„3-Länder-Event“ endete in Michelstadt 220 Teilnehmer erbrachten bei hohen Temperaturen eine sportliche Meisterleistung

Ziel erreicht nach 251 heißen Kilometern

Das diesjährige „3-Länder-Rad-Event“ der Touristikgemeinschaft Odenwald wurde zum großen Erfolg – auch dank vieler ehrenamtlicher Helfer.

Neckar-Odenwald-Kreis. Das „3-Länder-Rad-Event“ endete nach drei Radtagen und 251 Kilometern Gesamtstrecke im hessischen Michelstadt. Start war ebenfalls Michelstadt, von wo aus es am ersten Tourtag in den bayerischen Odenwald nach Miltenberg ging. Der zweite Tag führt die Radler durch den Neckar-Odenwald-Kreis über Robern und Mosbach nach Eberbach. Von dort ging es am dritten Tag über Wald-Michelbach zurück nach Michelstadt. Die 220 Teilnehmer haben damit in diesem Jahr angesichts hoher Temperaturen wahrlich eine Meisterleistung vollbracht.

Auch die Landräte Dr. Achim Brötel (Neckar-Odenwald-Kreis), Christian Engelhardt (Kreis Bergstraße), Jens Marco Scherf (Landkreis Miltenberg) und Frank Matiaske (Oden-waldkreis), die zum Teil selbst mitgefahren sind, haben dies in ihren Ansprachen gewürdigt.

Der besondere Dank der Organisatoren nach der Zieleinfahrt galt aber den ehrenamtlichen Helfern. Durch die enorme Hitze wurde beispielsweise den Tourbegleitern einiges abverlangt. So sind die Tourführer Herbert Herzog, Alfred Guntschnigg und Peter Schwarz die Tour vorab mehrmals abgefahren, um zu prüfen, welche Strecke die ideale Kombination aus moderatem Anstieg und schattigen Waldstrecken bietet.

Während des Events wurden die drei Tourleiter noch durch weitere ehrenamtliche Tourführer wie Roswitha Roos und Rolf Günther unterstützt, die das Teilnehmerfeld begleiteten. Martin Guntschnigg hatte mit seinem Bruder Maximilian die Funktion des „Besens“ von Walter Heidemann übernommen. Heidemann fuhr ein zusätzliches Begleitfahrzeug, um Radler zu transportieren, die aufgrund der Hitze den ein oder anderen Berg aussetzten.

Begleitet wurde die Tour auch durch die Polizei der drei Bundesländer, das Bayerische Rote Kreuz und einem Reparaturservice der Firma „ZweiradKreis“ aus Walldürn, der wie immer von Klaus Keller gefahren wurde.

Ehrenamtliche Helfer gesucht

Bereits zum 20. Mal findet im nächsten Jahr das 3-Länder-Rad-Event statt. „Für unser 20. Event möchten wir den Teilnehmern natürlich etwas ganz Besonderes bieten“, verspricht Tina Last, Geschäftsführerin der Touristikgemeinschaft Odenwald, der für die Durchführung verantwortlichen Organisation. Ebenfalls für das Jubiläum im nächsten Jahr werden schon jetztwieder weitere ehrenamtliche Helfer gesucht.

Wer Interesse hat, bei der traditionsreichen Radveranstaltung mitzuwirken, kann sich gerne bei der Touristikgemeinschaft Odenwald, Telefon 06261/841390, informieren. „Ohne die zahlreichen Helfer, die sich hier in ihrer Freizeit engagieren, wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich“, unterstreicht Last.

Der 3-Länder-Radweg, der auf 212 Kilometern durch den hessischen, bayerischen und badischen Odenwald führt, war im Jahre 1999 die Inspiration für das erste „3-Länder-Rad-Event“. Aufgesattelt wird seitdem immer im August. Drei abwechslungsreiche Radtage und ein schönes Gemeinschaftserlebnis erwarten die jeweils rund 250 Mitradler. Der Streckenverlauf, die Besichtigungen und die Übernachtungsorte sind jedes Mal anders.