Mudau

Donebacher Jagdgenossenschaft Rück- und Ausblick im Rahmen der Jahreshauptversammlung

Ehrungen für Eleonore Friedel und Werner Brenneis

Donebach.In der alten Schule trafen sich die Mitglieder der Donebacher Jagdgenossenschaft zur Jahreshauptversammlung. Für ihr Interesse an den gemeinsamen jagdlichen Aufgaben dankte Vorsitzender Ralf Fertig sowohl den Vorstandsmitgliedern für ihre zuverlässige Arbeit als auch allen, die sich für die Interessen der Jagdgenossenschaft eingesetzt haben.

Nachdem der Vorsitzende für den verhinderten Schriftführer Kurt Schölch ausführlich an die Aktivitäten im Berichtszeitraum erinnert hatte, berichtete die langjährige Kassenwartin Eleonore Friedel über eine zufriedenstellende Kassenlage.

Da die Kassenprüfer Jens Gehrig und Siegbert Schäfer keine Beanstandungen hatten, erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands. Vor 27 Jahren hatte Kassiererin Eleonore Friedel von ihrem Schwiegervater Hans Friedel die Verwaltung der finanziellen Angelegenheiten der Jagdgenossenschaft übernommen. Nun wollte sie ihr Amt zur Verfügung stellen, wird es aber noch ein Jahr zur Findung eines Nachfolgers weiter ausführen. Dafür dankte ihr der Vorsitzende und überreichte Blumen und einen Gutschein.

Ebenfalls mit einem Präsent geehrt wurde Werner Brenneis, der bis zu seiner Wahl als Jagdpächter des Bogens Ost im März 2017 seit 1998 das Amt des Schriftführers begleitet hatte und bereit ist, das Jagdkataster, das er in dieser Zeit akribisch aufgebaut hat, weiterzuführen. Die Neuwahlen brachten folgendes einstimmiges Ergebnis: Vorsitzender Ralf Fertig, Stellvertreter Kurt Schölch, Kassenwartin Eleonore Friedel (für ein Jahr), Schriftführer Werner Brenneis, Kassenprüfer Jens Gehrig und Siegbert Schäfer, Beisitzer Gerhard Frank, Heinrich Müller und Martin Müller, stellvertretende Beisitzer Edmund Götz, Jens Gehrig und Engelbert Schölch.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde auf Wunsch der Teilnehmer beschlossen, die Jagdpacht für das letzte Jahr komplett auszuzahlen, da in den vergangenen zwei Jahren keine Wildschäden gemeldet waren. Nach den Berichten der Jagdpächter Werner Brenneis und Alfred Dambach gab Vorsitzender Ralf Fertig bekannt, dass für künftige Jagdpachtauszahlungen eventuelle Flächenzukäufe und Änderungen, die die Pachtauszahlung betreffen, dem Jagdvorstand mit Angabe der Bankverbindung mitzuteilen sind.

Ansonsten bestünde keine Verpflichtung zur Jagdpachtauszahlung. L.M.