Mudau

90. Geburtstag von Karlheinz Ginter Jubilar feiert morgen

Ein engagierter „Mann der Tat“

Mudau.Körperlich und geistig in bester Verfassung kann Karlheinz Ginter am morgigen Sonntag mit Stolz auf 90 bewegte, aber vor allem zufriedene Lebensjahre zurückblicken. Vor zwei Jahren erst feierte er zusammen mit seiner Ehefrau Martha, geborene Bauer, das Fest der Diamantenen Hochzeit und nun steht erneut ein rundes Jubiläum mit dem 90. Geburtstag an. Obwohl er ursprünglich im benachbarten Kraichgau als Ältestes von vier Kindern geboren wurde, dort aufwuchs und seine Jugend- und Schulzeit verbrachte, gilt Ginter nicht nur aufgrund seiner Vereinsaktivitäten als echter Mudauer, was auch für seine fünf Kinder, 13 Enkel und vier Urenkel gilt.

Immer informiert

Allerdings beschränkt sich heute sein Vereinsleben aufgrund seines Alters ausschließlich auf fördernde Mitgliedschaften wie zum Beispiel bei der „KaGeMuWa“, wo seine Nachkommen als echte Fastnachter gelten, über deren Aktivitäten sich der Jubilar regelmäßig mit großem Interessen informiert. Seine Frau Martha lernte er Anfang 1956 kennen und als ein „Mann der Tat mit schnellen Entschlüssen“ feierte das Paar bereits ein Jahr später die Hochzeit.

Nach weiteren eineinhalb Jahren erfolgte der berufsbedingte Umzug nach Mudau. Ginter hatte bei der Deutschen Reichspost erfolgreich seine Lehre absolviert und wurde 1958 von der inzwischen zur Deutschen Bundespost avancierten Behörde nach Mudau versetzt, wo er mit Leib und Seele zuverlässig und gewissenhaft die örtliche Poststelle bis zu seiner Pensionierung leitete. Unzählige Mudauer Bürger frequentierten im Verlauf seines Berufslebens das Mudauer Postamt, über dem die Familie auch 20 Jahre lang Zuhause war, bevor sich das Paar zum Neubau eines Eigenheims in der Odenwaldgemeinde entschloss.

Für den Jubilar war sein Beruf gleichzeitig Berufung und bedeutete neben der guten Kommunikation eine enge Einbindung in das örtliche Gemeinwesen. Aus der Ehe des heutigen Jubilars gingen vier Töchter und ein Sohn hervor, die zusammen mit ihren Kindern und Enkeln dafür sorgten, dass im Hause Ginter nie Langeweile aufkam.

Den sicherlich zahlreichen Glückwünschen zum 90. Geburtstag schließen sich die Fränkischen Nachrichten gerne an und wünschen weiterhin vor allem Gesundheit. L.M.