Mudau

Feuerwehr Mörschenhardt Junge und neue Mitglieder gesucht

Gemeinschaft soll Nachwuchsmangel beheben

Archivartikel

Mörschenhardt.Für die Feuerwehr der Abteilung Mörschenhardt stand die feierliche Übergabe der neuen Tragkraftspritze im Rahmen eines Festes im Mittelpunkt der Aktivitäten. Abteilungskommandant Günther Schüssler betonte in seinem Bericht bei der Jahreshauptversammlung, dass man aktuell auf 25 Aktive, drei Alterskameraden und sechs Jugendliche stolz sein könne.

Weil aber trotzdem der Nachwuchs fehle und neue Mitglieder nicht in Sicht seien, habe man Gespräche mit der Gemeindeverwaltung und der Donebacher Wehr zur Gründung einer Ausrücke-Gemeinschaft geführt, was auf breite Zustimmung gestoßen sei. Dadurch seien gemeinsame Übungen noch wichtiger als bislang, was auch für die angrenzenden Wehren wie Donebach, Schloßau, Preunschen sowie die Abteilungen aus Kirchzell, Buchen und Amorbach gelte.

Erfolgreich Ausbildung absolviert

Neben den neun praktischen und drei theoretischen Übungen erinnerte der Abteilungskommandant auch an die Inhalte der Besprechungen. Die Mörschenhardter Wehr verfüge derzeit über einen Gruppenführer, vier Maschinisten, zehn Funker, zwei Atemschutzgeräteträger sowie einen Arzt. Erfolgreich habe Sebastian Trunk die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger absolviert, so Schüssler. Im Fundus befänden sich 25 Einsatzjacken und neun Meldeempfänger.

Vier sonstige Einsätze und drei Fehlalarme waren zu bewältigen, berichtete der Kommandant weiter und zeigte sich zufrieden mit dem Übungsbesuch. Außerhalb der feuerwehrspezifischen Aktivitäten wurden wieder die Birken für die Fronleichnamsprozession in Donebach besorgt, ein Kameradschaftsabend und die 1. Mai-Wanderung veranstaltet, der Maibaum gefällt und aufgestellt, sich beim Frühschoppen und den monatlichen Stammtischen getroffen und zudem war man bei Jubiläen, Beerdigung, Veranstaltungen und Festen befreundeter Wehren präsent. Ein Dank des Abteilungskommandanten galt allen, die sich für die Belange der Abteilungswehr eingesetzt hatten. Einen ausführlichen Bericht über die Inhalte der Unternehmungen erstattete Schriftführer André Hört. Als Ausblick teilte er mit, dass man vom 21. bis 23. September einen Jahresausflug nach St. Johan in Tirol zum dortigen Knödelfest geplant habe.

Ausflug nach Lautertal

Die Jugendwarte Klaus Hilbert und Martin Gramlich erinnerten an die Übungseinheiten im Rahmen der Nachwuchsförderung bei der Jugendwehr Donebach-Mörschenhardt, an die Teilnahme am Gemeinde-Indiaka-Turnier in Mudau, Maikranzbinden, die Jugendflamme, Ausflug nach Lautertal, das Kreisjugendzeltlager, Martinsumzug und den Jahreskalender-Verkauf für den Förderverein. Ein besonderer Dank galt dem Förderverein für die großzügige Unterstützung. Nachdem Kassenwart Christian Hört über einen zufriedenstellenden Kassenstand berichtet und die Kassenprüfer Jürgen Speth und Wilfried Trunk keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder als Dank für die gute Arbeit der gesamten Abteilungsführung einstimmig Entlastung.

Nach jahrelangem Dienst für die Allgemeinheit wurden Harald Hofmann und Horst Hört in die Alterswehr verabschiedet. Für ihren 25-jährigen Feuerwehrdienst ausgezeichnet wurden Martin Gramlich und Michael Indra. Eine Auszeichnung erhielten auch Jürgen Speth, Harald Hofmann, Stefan Schölch, Jochen Schnörr und Günther Schüssler für ihre fleißigen Übungsteilnahmen.

Vor dem geselligen Beisammensein wurde in den Grußworten der Gäste sowohl das harmonische Gefüge in der Abteilung als auch die enge Einbindung in die Gesamtwehr sowie in die örtliche Gemeinschaft gelobt. L.M.