Mudau

Am Schloßauer Hohlweg Pfarrgemeinde feierte Jubiläum am Muttertag mit einer Maiandacht

Pieta-Kapelle wird 50 Jahre alt

Schloßau.Die Kapelle in der Schloßauer Hohl am Kinzertweg wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Die Pfarrgemeinde Schloßau feierte das Jubiläum am Muttertag mit einer Mainandacht.

Bestens vorbereitet vom Gemeindeteam, dem Pfarrgemeinderat und der Mesnerin Katrin Fleischmann trafen sich zahlreiche Gläubige aus der Seelsorgeeinheit Mudau, um eine Jubiläumsandacht an der Pietakapelle zu feiern Katrin Fleischmann begrüßte die Gläubigen und eröffnete die Feier, die im Wechsel mit den Kommunionkindern gestaltet wurde. Das Odenwälder Parforcehorn-Ensemble untermalte die Andacht mit Marienliedern. Anschließend gab Thomas Müller vom Verein Örtliche Geschichte Schloßau/Waldauerbach noch einen historischen Abriss über die Entstehung der Hohl und die Errichtung der drei Kapellen unter Pfarrer Johann Buchdunger Ende der 1960er Jahre. Die Kapelle in der Hohl war das letzte Kapellenprojekt. Sie ist bei den Schloßauern auch als Pietakapelle bekannt.

Nach dem Dank an die Beteiligten und an alle, die eine der Kapellen in Eigenregie und ehrenamtlich pflegen, spielte das Parforcehorn-Ensemble zu einem kleinen Platzkonzert auf. Die Romwallfahrer luden zu einem Imbiss ein. Thomas Müller