Mudau

Scheidentaler „Irish Folk Night“ „Heebie-Jeebies“ spielten im Sportheim

Quartett sorgte für Gänsehaut pur

Archivartikel

Scheidental.Wieder einmal haben es die „Heebie-Jeebies“ geschafft, bei der vierten Scheidentaler „Irish Folk Night“ ihrem Namen alle Ehre zu machen. Denn „It gives me the heebie-jeebies“ bedeutet übersetzt in etwa „dabei bekomme ich eine Gänsehaut“. Genau die – und zwar im positivsten Sinne – verursachten die vier Musiker mit ihrer Folkmusik, untermalt von einer tollen Diashow mit Bilder der eindrucksvollen irischen Landschaft. Schnell hatte sich das von den Organisatoren des VfR-Fördervereins zu einem „Irish-Pub“ umgestaltete Sportheim mit Fans gefüllt. Dicht an dicht standen die Zuhörer und wippten ganz automatisch den Takt mit. Wie dem Hintergrund der Band mit Martin „Mike“ Müller, Michael „Mikel“ Pascuzzi, Tina Czemmel-Zink und Franz Lechner zu entnehmen ist, beschreibt „It gives me the heebie-jeebies“ ein Grundgefühl der vier Musiker, wenn sie Musik machen. Ihre irischen Songs, Chantys, Balladen, Jigs, Reels und Polkas gehen unter die Haut und so manches Lied sorgt für jede Menge Gänsehaut.

So begeisterte das quirlige Quartett auch dieses Mal wieder sein Scheidentaler Publikum. Mit Gesang, Gitarren, Mundharmonika, Bodhran, Cajon, Tambourin, Shake-Ei und Geige präsentierten die vier Musiker ein ebenso mitreißendes wie abwechslungsreiches Programm mit Gesangsstücken wie „Whiskey in the jar“, „Black is the color“, „Johnny I hardly knew ye“, „Back home in Derry“, „Lord of the dance“, „Siul a ruin“ (ein Lied in gälischer Sprache) und natürlich dem für Irland typische „Molly Malone“. Auch die Instrumentalstücke kamen in einer gelungenen Mischung nicht zu kurz: Ob langsam, schwungvoll und mitreißend oder einer Mischung aus beidem – das Gänsehautgefühl war garantiert. L.M.