Mudau

Seelsorgeeinheit Buchen-Mudau 69 Firmandenprojekte / Symbol für die „Kirche in Bewegung“

Weltjugendtagskreuz im Mudauer Neuhof erneuert

Archivartikel

Mudau.Im Rahmen der Firmvorbereitung gab es in den Seelsorgeeinheiten Buchen und Mudau insgesamt 69 Firmprojekte, die von den Firmanden freiwillig gewählt werden konnten. Eines davon war die Erneuerung des Logo- Kreuzes vom Weltjugendtag 2005 an der Neuhofhütte zwischen Mudau und Schloßau. Das alte Kreuz war baufällig geworden und musste nun entfernt werden

Bereits seit Herbst vergangenen Jahres wurden vorbereitende Maßnahmen getroffen sowie Längs- und Querbalken des neuen Kreuzes hergestellt. Grundlage waren zwei Stämme aus Robinienholz, die von der Firma Energieholz Wagner aus Friedrichsdorf gestiftet wurde und bereits die gebogene Form des Weltjugendtag-Symbolkreuzes aufwiesen. In stundenlanger Arbeit wurden die Stämme verjüngt abgearbeitet und geschliffen, bis sie die endgültige Form hatten und ziemlich perfekt an das Symbol, aus dem Jahr 2005, angeglichen waren.

Am Samstag wurden die Firmanden von Dieter Müller für die Errichtung des Kunstwerks empfangen und zunächst in die Symbolik des „Kreuzes“ eingewiesen. Dieter Müller spannte hierbei einen Bogen, begonnen mit Ritzzeichnungen aus der Steinzeit bis hin zur Vielzahl an bekannten Kreuzen der heutigen Zeit. Die gebogene und gekippte Form des Weltjugentag-Symbols kennzeichnet die Kirche in Bewegung. Es soll eine Antwort sein auf die Herausforderungen der heutigen Zeit.

Anschließend erfolgte gemeinsam mit sieben Firmanden aus den Seelsorgeeinheiten Mudau und Buchen unter Leitung von Dieter und Jonas Müller die Endmontage des Querbalkens und der Transport zur Neuhofhütte. Dort wurde das Holzkreuz auf dem vorhandenen Fundamentsockel in der markanten Schieflage aufgestellt.

Das Kunstwerk steht nun an alter Stelle vor der Neuhofhütte, und bildet auf diese Weise wieder eine der verbliebenen fünf Stationen des Weltjugendtag-Pilgerweges zwischen der Mudauer Kirche St. Pankratius und Schloßau.