Neckar-Odenwald

Kunsthandwerkermarkt in Buchen Am Samstag und Sonntag, 8. und 9. Dezember, in der Stadthalle

15 Künstler sind zum ersten Mal dabei

Buchen.Neue Künstler, neue Öffnungszeiten, attraktiver gestaltete Außenbewirtung und eine Tombola zugunsten des Vereins „Herzenssache“: Der 16. Kunsthandwerkermarkt in der Stadthalle wartet am Wochenende des Zweiten Advents mit einigen Neuerungen auf.

Viele Anfragen

Bereits zum 16. Mal veranstaltet die Schmuckdesignerin Christine Böhrer in Buchen den adventlichen Kunsthandwerkermarkt. Über 50 Künstler aus Nah und Fern stellen ihre Werke aus und bieten sie zum Verkauf an. Der jüngste von ihnen ist erst 14 Jahre alt: Alessio Muratore aus Roigheim kommt am 8. und 9. Dezember in Begleitung seiner Mutter nach Buchen und bringt seine selbstgenähten Stofftaschen in vielen Größen und Farben mit. Insgesamt nehmen 15 Künstler das erste Mal am Markt teil. „Ich erhalte fast täglich Anfragen von Künstlern“, sagt Christine Böhrer im Gespräch mit dieser Zeitung. Deshalb hat sie eine Warteliste eingerichtet. Bei der Auswahl der Aussteller achtet die Schmuckdesignerin aus Hollerbach auf die Qualität der Kunst und auf die Vielfalt des Marktes. So vermeidet sie es, dass sich Händler untereinander Konkurrenz machen.

Mit seinem handverlesenen und hochkarätigen Angebot hat sich der Buchener Kunsthandwerkermarkt in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Ziel für Kunstkenner und Kunstgenießer entwickelt. Kreatives Schmuckdesign, extravagante Mode, handgedrechselte Kunstwerke und hochwertige Skulpturen werden am Wochenende des Zweiten Advents in der Buchener Stadthalle gezeigt.

Wie im vergangenen Jahr bieten auch im Außenbereich Kunsthandwerker ihre Artikel an, in diesem Jahr auf dem Platz auf Höhe des Halleneingangs. Vor dem Hintergrund der modernen Stadthalle bewirten außerdem Vereine die Besucher. In der Stadthalle verkauft der Serviceclub Kiwanis Buchen-Walldürn Speisen und Getränke. Im Foyer lädt eine mittelalterliche Druckwerkstatt an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr zum Mitmachen ein.

Großes Angebot

Ausgestellt werden unter anderem: Engelskulpturen aus Edelstahl, Granit und Ton, Drechselarbeiten, weihnachtliche Keramik, Porzellanmalerei, Weihnachtsgebäck, Weißstickerei, Liköre, Kalligraphie, Glasmalerei, Betonarbeiten, Stoffkreationen, Leuchten, Holzkrippen, beleuchtete Metallsterne, Ledertaschen, Maßkonfektion aus Alpaka, handgefertigte Kinder- und Erwachsenenbekleidung, Edelstahlskulpturen, Filzarbeiten, Kettenschnitzerei, Schmuckunikate, Metallskulpturen, Hüte eines Hutateliers, Schmelzglasarbeiten, Keramik, Steinbänke, Holz- und Acrylbilder, Lichterbögen, handgefertigte Puppen, Tiffany, Kräuterkissen, Teddybären, Tonarbeiten, Floristik, dekorative Wohnideen, Seifenmanufaktur, Hohenloher Schaumweine und Destillate, Senf aus einer Senfmanufaktur, Kräutersalze, Buchbindeschachteln, Accessoires aus edlen Hölzern, Schals.

„Café del Mundo“ tritt auf

Die Eröffnung am Samstag, 8. Dezember, 11 Uhr, umrahmt das Gitarrenduo „Café del Mundo“ mit Jan Pascal Stieber und Alexander Kilian. Um 14 Uhr folgt ein Kurzauftritt der beiden Ausnahme-Gitarristen, um 16 Uhr singt das Vokalensemble „Auftakt“ unter Leitung von Ute Ellenberger. Am Sonntag, 14 Uhr, musiziert das Akkordeonorchesters aus Buchen, um 16 Uhr die Musikkapelle Hettingen mit „Weihnachtlichen Melodien“ unter der Leitung von Wolfgang Mackert.

Als besonderer Glanzpunkt findet eine Tombola der teilnehmenden Künstler statt: Künstler spenden Werke für eine Verlosung. Der komplette Erlös kommt „Herzenssache“ zu Gute, einem Verein, der kranke Kinder finanziell unterstützt. Schirmherr des Vereins ist Hartmut Engler, Frontmann der Gruppe „PUR“. mb