Neckar-Odenwald

Entlassfeier an der Frankenlandschule 104 erfolgreiche Schüler bekamen ihre Zeugnisse

Absolventen werden geschätzt

Walldürn.Offiziell verabschiedet wurden bei einer Feierstunde von Schulleitung, Lehrerkollegium und Elternbeirat in der Sporthalle der Frankenlandschule 42 Absolventen der zweijährigen Berufsfachschule/Wirtschaftsschule, 16 Schülerinnen und Schüler des zweijährigen Be-rufskollegs „Wirtschaftsinformatik“, 40 Schüler des einjährigen Kaufmännischen Berufskollegs II und sechs Schüler der Kaufmännischen Berufsschule Walldürn mit dem Ab-schluss „Fachhochschulreife“ an der Frankenlandschule. Die Verabschiedung der 104 erfolgreichen Schulabsolventen wurde vorgenommen von der Schulleiterin der Frankenlandschule, Oberstudiendirektorin Felizitas Zürn, sowie von den Fachleitern Vollzeitklassen, Studiendirektor Werner Hefner und Studiendirektor Andreas Mackert. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Schulband der Frankenlandschule und der Schüler Marcel Rudolf Ditrich (E-Piano).

Schulleiterin Felizitas Zürn erinnerte in ihrer Ansprache an das Abschneiden der Deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM. Erfolg und Niederlage lägen oftmals sehr nahe beieinander. Viele Faktoren müssten stimmen, damit sich letztendlich auch der Erfolg einstelle. Bei den diesjährigen Schulabsolventen habe sich dieser Erfolg eingestellt und sie hätten ihre Prüfung bestanden, die ihnen nun weitere Wege in Richtung Ausbildung, Schule oder Studium öffnen würde. Einige hätten haushoch gewonnen, bei anderen hätte der Sieg höher ausfallen können, und wieder andere hätten erst im „Elfmeterschießen“ gewonnen. Egal wie, sie hätten es auf jeden Fall geschafft und seien deshalb zur „Siegerehrung“ zusammengekommen. Mit dieser Abschlussfeier sei nun das „Trainingsprogramm“ an der Frankenlandschule erfolgreich absolviert, und jetzt beginne die Karriere in einer neuen Liga.

Das Trainerteam, alle zum Einsatz gekommen Lehrer, und das Schiedsrichterteam, die Schulleitung, hätten sich gut bewährt.

Der Vorsitzende des Vereins der Freunde der Frankenlandschule Walldürn, Gerd Straub, sagte, dass sich die Chancen sowohl im beruflichen als auch im schulischen Bereich durch die Erlangung des Abschlusses der „Mittleren Reife“ beziehungsweise der Fachhochschulreife erheblich verbessert hätten und dass die Wirtschaft händeringend nach qualifiziertem Personal suche.

Die Arbeitgeber in der Region wüssten die Absolventen dieser Schule zu schätzen, zumal diese an der Frankenlandschule eine praxisorientierte und fundierte Ausbildung genossen hätten.

Felizitas Zürn zeichnete anschließend Schüler für gute schulische Leistungen aus. So konnte sie als Klassenbeste Annett Kugler (1BK2W1), Lukas Große (BSDHR) Friederike Hänel (2BFW2/1) und Edona Gashi (2BFW2/2) jeweils mit einem Klassenpreis in Form eines Buchpreises auszeichnen.

Jeweils mit einem öffentlichen Lob für ebenfalls sehr gute schuli-sche Leistungen ausgezeichnet wurden Samuel Hefner (BSFHR) und Vanessa Krassmann (2BFW2/2).

Die Schulabsolventen Korbinian Straub (2BKWI2), Cem Yilmaz (1BK2W1), Annett Kugler (1BK2W1) Patrick Hütter (2BFW2/1) und Edona Gashi (2BFW2/2) durften aus den Händen von Felizitas Zürn jeweils den von der Hollerbach-Stiftung zur Verfügung gestellten „Hollerbach-Preis“ entgegennehmen.

Felizitas Zürn und Andreas Mackert nahmen zusammen mit den Klassenlehrern der Abschlussklassen der zweijährigen Berufsfachschule für Wirtschaft/Wirtschaftsschule die Ausgabe der Abschlusszeugnisse vor.

Danach erfolgte die Zeugnisausgabe an die drei Abschlussklassen des Kaufmännischen Berufskollegs 2 und des Berufskollegs für Wirtschaftsinformatik sowie an sechs Schüler der Kaufmännischen Berufsschule, die die Fachhochschulreife durch eine Zusatzqualifikation in der Berufsschule erreichten, durch die Felizitas Zürn, Werner Hefner sowie die jeweiligen Klassenlehrer. Der Feier schloss sich noch ein vom Elternbeirat und vom Verein der Freunde der Frankenlandschule organisierter und gesponserter Stehempfang an. ds