Neckar-Odenwald

Polizei erfolgreich Vier Festnahmen nach Buntmetalldiebstählen

Akribische Ermittlungsarbeit

Archivartikel

Heilbronn/Mosbach.Der Diebstahl zweier Anhänger und von mehreren Containern mit hochwertigem Edelstahlschrott Mitte Dezember in Mosbach war der Ausgangspunkt polizeilicher Ermittlungen, welche nun dazu geführt haben, dass gegen drei tatverdächtige Personen Haftbefehle erlassen worden sind, so eine Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn.

In der Nacht auf den 18. Dezember 2017 wurden in einem Industriegebiet in Neckarelz zunächst zwei Spezialanhänger zum Transport von Absetzcontainern gestohlen. Damit suchten die Tatverdächtigen einen Edelmetall verarbeitenden Betrieb in der Nähe auf und entwendeten einen Abroll- sowie fünf Absetzcontainer, die mit Edelstahlschrott gefüllt waren. Den Unbekannten gelang die Flucht. Es entstand ein Sach- und Diebstahlsschaden von mehr als 150 000 Euro.

Durch akribische Ermittlungsarbeit gelang es Beamten des Kriminalkommissariats Mosbach schnell auf die Spur eines Tatverdächtigen zu kommen. Da sich aber abzeichnete, dass dieser nicht nur für eine Tat verantwortlich war, wurden die polizeilichen Maßnahmen der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe (GEG) Wohnung der Kriminalpolizei Heilbronn übertragen. Der hier vorliegende besonders schwere Fall des Diebstahls fällt in den Aufgabenbereich dieser Ermittlungsgruppe. Die polizeilichen Maßnahmen, die aus ermittlungstaktischen Gründen sowohl offen als auch verdeckt durchgeführt wurden, wurden fokussiert und führten zur Identifizierung weiterer Tatverdächtiger, denen nicht nur die Taten in Mosbach, sondern auch noch acht weitere ähnlich gelagerte Straftaten im Kraichgau und im Rhein-Neckar-Raum zugeordnet werden konnten.

Am Dienstag wurden zwei Männer im Alter von 37 und 26 Jahren durch Spezialkräfte der baden-württembergischen Polizei im hessischen Hanau festgenommen, nachdem sie offensichtlich auf dem Weg waren, einen am selben Tag gestohlenen Container mit hochwertigem Schrott zu verkaufen. Ein 34-jähriger Komplize der beiden wurde ebenfalls am Dienstagvormittag in Viernheim festgenommen.

Erwähnenswert ist, dass dieser sich in einem Wohnwagen versteckt hatte, der im Herbst 2017 in Bruchsal auch gestohlen worden war. Kurzzeitig festgenommen wurde auch die Lebensgefährtin des 37-Jährigen. Die Ermittler fanden heraus, dass die Personen in einer Gemeinde im Landkreis Germersheim (Rheinland-Pfalz) leben und von dort aus äußerst mobil die Straftaten begingen. Auf dem Firmengelände des 37-Jährigen wurden Diebesgut und Wertsachen sichergestellt.

Die drei Männer wurden am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn dem Haftrichter des Amtsgerichts Heilbronn vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen die Tatverdächtigen. Die Lebensgefährtin des 37-Jährigen und Mutter von fünf Kindern wurde bereits nach ihrer vorläufigen Festnahme wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen gehen weiter. Derzeit wird von einem Diebstahlschaden von fast 370 000 Euro ausgegangen.