Neckar-Odenwald

SPD-Mitgliederversammlung Fraktionsvize Katja Mast referierte

Benjamin Köpfle will in den Landesvorstand

Mosbach.Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Katja Mast, warb bei der jüngsten Mitgliederversammlung der SPD im Neckar-Odenwald-Kreis für die jüngsten Erfolge der SPD. Im Hotel Restaurant „Lamm“ diskutierte die Kreis-SPD über zwei Stunden über die aktuelle Lage und das Erscheinungsbild von Partei und Bundesregierung. Alle waren sich selbstkritisch einig: „Das wird ein langer Weg, um Vertrauen zurückzugewinnen.“ Der unionsinterne Streit habe die vielen Erfolge und die tagtägliche erfolgreiche Kleinarbeit überlagert. Diese Kleinarbeit, oftmals hinter der medialen Kulisse, verbessere aber das Leben der Menschen ungemein. MdB Mast sagte, in unserem solidarischen Land brauche es gleiche Chancen am Arbeitsmarkt. Gerade Frauen dürfen doch nicht in der Teilzeitfalle landen, weil sie sich Zeit für Kinder und Familie genommen haben. Weiter listete Mast die Rückkehr zur Parität in der gesetzlichen Krankenversicherung, das Gute-Kita-Gesetz oder das Qualifizierungschancengesetz beim digitalen Strukturwandel. Diese Fortschritte hätte es ohne die SPD in der Regierung nicht gegeben.

Bei der Wahl der Wahl der Delegierten wurden Maike Hochstein, Bianca Joseph, Naile Sulemanj- Hoppe, Georg Nelius, Benjamin Köpfle, Karlheinz Graner und Leon Köpfle gewählt. Zudem unterstützte die Versammlung die Bewerbung von Benjamin Köpfle als Beisitzer für den Landesvorstand bei den Vorstandswahlen beim nächsten Landesparteitag am 24. November in Sindelfingen. „Ich will mithelfen, dass die Landes-SPD wieder wahrgenommen wird mit eigenen Initiativen. Seit zwei Jahren hört man kaum was in Stuttgart. So kann es jedenfalls nicht weitergehen. Deshalb möchte ich mithelfen, dass die Landes-SPD wieder voran denkt und die binnenorientierten Diskussionen hinter sich lässt“, sagte Köpfle.