Neckar-Odenwald

An der Realschule Krautheim Mathematikwettbewerb mit 70 Schülern

Die „Kängurus“ waren los

Archivartikel

Krautheim.An der Krautheimer Realschule waren die „Kängurus“ los: Am dritten Donnerstag im März findet weltweit jedes Jahr ein Mathematikwettbewerb statt, der 1978 in Australien – daher wohl auch der Name „Känguru“ – ins Leben gerufen wurde und seitdem Jahr für Jahr mehr Resonanz findet. In diesem Schuljahr nahmen in Deutschland zuletzt mehr als 960 000 Schüler teil. An der Realschule wurde der Wettbewerb in den Klassenstufen 7 bis 9 angeboten. 70 Schüler stellten sich freiwillig den kniffligen Fragen, die innerhalb von 75 Minuten gelöst werden sollten. Dabei musste aus jeweils vier Lösungsvorschlägen der richtige herausgefunden werden. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und ein Knobelspiel als kleines Präsent. Die höchsten Punktzahlen an der Realschule haben Luca Keller (5a) mit 93,75 und Jonas Rüdinger (9a) mit 101,25 Punkten erreicht. Erfreulich war auch das Abschneiden von Benedikt Nied (5b), der auf Schulebene die meisten aufeinanderfolgenden Aufgaben richtig gelöst hatte.