Neckar-Odenwald

Neckar-Odenwald-Kliniken Langjährige Mitarbeiter an den beiden Standorten geehrt oder in den Ruhestand verabschiedet

Jahrzehntelang zuverlässig und motiviert

Mosbach/Buchen.In einer sehr persönlich gehaltenen Feierstunde würdigten die Neckar-Odenwald-Kliniken vergangene Woche die Leistung von elf Mitarbeitern, die für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt oder in den Ruhestand verabschiedet wurden. Eingefunden im Konferenzraum des Mosbacher Standorts hatten sich hierzu, neben den Geehrten, Aufsichtsratsvorsitzender und Landrat Dr. Achim Brötel, Geschäftsführer Frank Hehn, Pflegedienstleiter Kurt Böhrer und Betriebsratsvorsitzender Simon Schreiweis. Auch die jeweils unmittelbaren Vorgesetzten waren geladen, um den Jubilaren für ihre Leistung zu danken.

Für 25 Jahre im Dienst wurden Ursula Hafke, Gesundheits- und Krankenpflegerin auf der akutgeriatrischen Station in Mosbach, und Volker Hess geehrt, der als Pförtner ebenfalls am Standort Mosbach arbeitet. Die von den unmittelbar Vorgesetzten gehalten Dankesreden unterstrichen das große Engagement und die Zuverlässigkeit der beiden Geehrten.

Das ganz besondere 40-jährige Dienstjubiläum wiederum beging Ulrike Landeck, Gesundheits- und Krankenpflegerin im Team Pflegeüberleitung/Sozialdienst am Standort Buchen. Hier unterstrich Pflegedienstleiter Böhrer insbesondere die umfangreichen Fortbildungen, die Landeck absolviert hatte. Ebenso für 40 Jahre geehrt wurde Gesundheits- und Krankenpflegerin Elke Wendt, die, so Böhrer, mit vollem Einsatz in der geriatrischen Rehabilitation in Mosbach arbeitet, wie auch Gesundheits- und Krankenpflegerin Andrea Drews, deren unermüdliches Engagement auf der Buchener Intensivstation Böhrer hervorhob.

43 Jahre als Krankenschwester

In den Ruhestand verabschiedet wurden dann die gelernte Kinderkrankenschwester Erna Lämmle, die nach umfangreichen Weiterbildungen bis Ende des vergangenen Jahres im Buchener OP gearbeitet hatte, sowie die Gesundheits- und Krankenpflegerin Erika Heck, die Ende April in der geriatrischen Rehabilitation in Mosbach in Ruhestand getreten war. Heck habe, so Böhrer, 48 Jahre lang gearbeitet, davon 43 als examinierte Krankenschwester. Ebenso verabschiedet wurde Günther Wagner. Der gelernte Elektroinstallateur war als Pförtner am Standort Mosbach beschäftigt und ihm wurde absolute Zuverlässigkeit attestiert. Gleiches gilt für Elke Weirether, die bis zu ihrem Eintritt in die Rente in der Küche in Mosbach gearbeitet hatte, wie auch für Herta Thalacker, die als Vorarbeiterin des Reinigungsdienstes im Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt bis Ende des vergangenen Jahres im Einsatz gewesen war. Wie alle Geehrten erhielten sie als Dank für ihre motivierte Mitarbeit Blumengrüße und Präsente, verbunden mit den besten Wünschen für einen Ruhestand bei guter Gesundheit.

Patientenmanagement in Buchen

Ebenfalls verabschiedet wurde die gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin Ingrid Frey, die zuletzt als Sachbearbeiterin im Patientenmanagement in Buchen tätig war, außerdem aber lange Jahre stellvertretende Vorsitzende des Betriebsrats und Mitglied des Aufsichtsrats der Kliniken gewesen war und bis heute im Förderverein aktiv ist. Landrat, Geschäftsführer und Betriebsratsvorsitzender Schreiweis dankten Frey für ihr Engagement.

Schreiweis wünschte zudem allen Geehrten im Namen der Mitarbeiter alles Gute für die weitere berufliche Laufbahn beziehungsweise den Ruhestand.