Neckar-Odenwald

Im Neckar-Odenwald-Kreis Neue Antragsrunde für Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfond

Junge Menschen sollen gefördert werden

Archivartikel

Neckar-Odenwald-Kreis.Für die letzten beiden Jahre der aktuellen Förderperiode des Europäischen Sozialfonds (ESF) stehen nochmals Fördermittel für die Förderung von Projekten für Hilfen zum (Wieder-) Einstieg in den Arbeitsmarkt zur Verfügung.

In den vergangenen Jahren der Förderperiode wurden schwerpunktmäßig Projekte für erwachsene Personen, wie psychisch erkrankte beziehungsweise langzeitarbeitslose Personen gefördert. Für die letzten beiden Jahre soll der Schwerpunkt der Förderung nunmehr auf der Förderung von jungen Menschen liegen.

Es stehen in diesem Bereich pro Jahr 79 800 Euro Fördermittel zur Verfügung. Diese Gelder können bis zum 31. Mai 2018 bei ein- oder zweijähriger Projektlaufzeit direkt bei der L-Bank unter www.esf-bw.de beantragt werden. Denkbare förderfähige Projekte könnten beispielsweise auf die Vermeidung von Schulversagen und Erhöhung der Ausbildungsreife von schwächeren Schülern abzielen. Außerdem können noch in geringem Umfang Mittel für Projekte mit dem Ziel die Integration von Arbeitslosen in den ersten Arbeitsmarkt oder die Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit von Langzeitarbeitslosen zu erreichen, beantragt werden.

Maßgeblich für die Entscheidung über die Förderung eines Projektes sind die Vorgaben der Arbeitsmarkstrategie des regionalen ESF-Arbeitskreises. Diese können unter www.neckar-odenwald-kreis.de (Suchwort „ESF Strategie“) heruntergeladen oder bei der ESF-Geschäftsstelle angefordert werden. Die Entscheidung über die Auswahl der zu fördernden Projekte fällt die L-Bank unter Einbeziehung des regionalen ESF-Arbeitskreises.

Die Förderung eines Projektes setzt voraus, dass es auf eine Mindestteilnehmerzahl von zehn Teilnehmern und eine förderfähige Gesamtsumme von mindestens 30 000 Euro ausgelegt ist. Der beantragte Fördersatz soll mindestens 35 und höchstens 50 Prozent betragen. Sprachkurse sind nicht förderfähig.

Ausführlichere Informationen finden sich auf der Landkreiswebseite. Fragen beantwortet Susanne Heering von der ESF-Geschäftsstelle unter 06261/842400 oder unter susanne.heering@neckar-odenwald-kreis.de. Der von der Europäischen Union im Jahre 1957 gegründete ESF bildet das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der EU.