Neckar-Odenwald

Feier bei der Mosca GmbH Mitarbeiter geehrt

Mehrfach ausgezeichnet

Waldbrunn.Die Mosca GmbH aus Waldbrunn blickt auf ein ereignis- und erfolgreiches Jahr 2017 zurück, in dem die technologische Weiterentwicklung der Umreifungsmaschinen genauso im Zentrum stand wie der persönliche Einsatz der Mitarbeiter. Einige wurden auf der Weihnachtsfeier für ihre jahrzehntelange Zugehörigkeit geehrt.

Auch das Unternehmen selbst erhielt 2017 zwei Auszeichnungen. Für 2018 sind bereits mehrere Messeauftritte im In- und Ausland gebucht.

Ein besonderer Moment: Der erste Auszubildende des Unternehmens, der vor 40 Jahren erstmals das Werksgelände betrat, wird geehrt. Rudi Reimold begann 1977 seine Karriere als Maschinenschlosser und lernte mitten im Geschehen alles, was es über die Maschinen des Unternehmens zu wissen gab. In seiner 40-jährigen Betriebszugehörigkeit erlebte er die Entwicklung des Unternehmens hautnah mit. „Als ich meine Lehre angefangen habe, waren wir 40 Leute“, erinnert er sich, „Heute sind wir am Standort in Waldbrunn 500 Mitarbeiter.“ Eine langjährige Unternehmenszugehörigkeit feierten 2017 auch Thomas Eich (Mechanische Konstruktion), Thomas Gottweiss (Mechanische Konstruktion), Mario Keitel (Versuch) und Andreas Kern (Montage Maschinen). Sie wurden für 25 Jahre Betriebsangehörigkeit geehrt.

Doch nicht nur die Mitarbeiter durften sich 2017 über Auszeichnungen freuen. Auch Mosca selbst wurde prämiert und erhielt von Deutschlandtest das im Auftrag von Focus und Focus Money verliehene Gütesiegel als „Deutschlands innovativstes Unternehmen 2017“ im Bereich Maschinenbau. Zudem wurde das Unternehmen vom Land Baden-Württemberg als ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz ausgezeichnet.