Neckar-Odenwald

Sportholzfäller Dengler-Brüder aus Widdern starteten in die neue Saison

Punkte sammeln für die Meisterschaft

Oelde/Widdern.Der Saisonauftakt der Königsklasse im Sportholzfällen ist entschieden: Nach einem actiongeladenen Wettkampf landete Robert Ebner aus Baden-Württemberg beim „Stihl Timbersports Amarok Cup“ in Oelde in Nordrhein-Westfalen, ganz oben auf dem Podium.

Brüder hoffen auf Qualifikation

Vor mehr als 1200 Zuschauern sicherte sich der amtierende Deutsche Meister am Samstagabend im Vier-Jahreszeiten-Park den Sieg. Ralf und Markus Dengler aus Widdern belegten die Plätze zehn und 13. Fliegende Späne und jede Menge Kleinholz bot die Sportholzfäller-Elite dem Münsterländer Publikum bei sommerlichen Temperaturen in Oelde: 13 der besten Athleten Deutschlands präsentierten den Besuchern PS-starke Motorsägen und messerscharfe Äxte.

Nach einem guten Start beim Springboard mit einer starken Zeit von 1:37,41 Minuten brach Ralf Dengler im Wettkampfverlauf zunächst ein und konnte sich erst in der finalen Disziplin an der Rennmotorsäge „Hot Saw“ mit einer Zeit von 9,16 Sekunden wieder steigern. Während der 53-Jährige am Ende auf dem zehnten Platz landete, musste sich sein Bruder Markus beim Saisonauftakt mit dem letzten Platz zufrieden geben.

Gleich zu Beginn wurde der 45-Jährige am Springboard disqualifiziert und konnte sich auch in den folgenden Disziplinen nicht mehr an die Konkurrenz herankämpfen – trotz einer soliden Leistung und 8,48 Sekunden an der „Hot Saw“. Nach dem Cup ist vor dem Cup: Bereits am 21. Juli tritt die Sportholzfäller-Elite beim F60-Cup wieder gegeneinander an, um weitere Punkte für die Deutsche Meisterschaft der „Stihl Timbersports Series“ am 18. August im bayerischen Deggendorf zu sammeln.

Wettkampf in Brandenburg

Vor spektakulärer Kulisse am Besucherbergwerk F60 im brandenburgischen Lichterfeld werden dann auch Deutschlands beste Sportholzfällerinnen und Nachwuchsathleten zu Axt und Säge greifen.