Neckar-Odenwald

Vom 2. bis 4. August Auf 212 Kilometern durch den hessichen, bayerischen und badischen Odenwald / Start- und Zielpunkt ist in Michelstadt

Rad-Event durch drei herrliche Länder

Der Drei-Länder-Radweg, der auf 212 Kilometern durch den hessischen, bayerischen und badischen Odenwald führt, war im Jahr 1999 die Inspiration für den ersten Drei-Länder-Rad-Event.

Neckar-Odenwald-Kreis. Nun schon zum 19. Mal erwarten die rund 250 Teilnehmer beim Drei-Länder-Rad-Event drei abwechslungsreiche Radtage und ein schönes Gemeinschaftserlebnis, in diesem Jahr vom 2. bis 4. August.

Neuer Streckenverlauf

Die Organisatoren – die Touristikgemeinschaft Odenwald (TGO), die Odenwald Tourismus GmbH und der Landkreis Miltenberg – legen Wert auf einen immer wieder neuen Streckenverlauf. So führt die 245 Kilometer lange Tour in diesem Jahr ein kleines Stück durch den Spessart. Gleich schön bleibt die Landschaft, die bewaldeten Berge des Odenwaldes, romantische Flusslandschaften und malerische Orte mit gemütlichem Fachwerk.

Abschluss am Marktplatz

Gestartet wird am Donnerstag, 2. August, um 9 Uhr im hessischen Michelstadt. Die Fahrt geht über Lützelbach, Eschau, weiter nach Dorfprozelten und dem Etappenziel Miltenberg (85 Kilometer).

Von dort radeln die Teilnehmer am Freitag weiter über Kirchzell in den badischen Odenwald über Fahrenbach-Robern und Mosbach nach Eberbach (89 Kilometer).

Der dritte Tourtag führt die Radler schließlich weiter nach Neckarsteinach, Wald-Michelbach und ins Mossautal, in Michelstadt schließt sich die Rundtour mit großem Abschluss am Marktplatz (71 Kilometer).

Die Touristikgemeinschaft Odenwald bietet ein Komplettangebot, einschließlich zwei Übernachtungen mit Frühstück, Tourbegleitung, Besichtigungen und Musik am Abend. Der Gepäcktransfer ins Hotel ist ebenso gewährleistet.

Auch Tagesteilnehmer sind willkommen. Die Tour ist geeignet für Trekkingräder und Mountainbikes, nicht für Rennräder. Eine gute Kondition ist erforderlich. Ein Rücktransfer von Radfahrer und Rad zum Ausgangspunkt ist für die Tagesteilnehmer an jedem Abend organisiert.

Begleitet wird die Tour durch die Tourismusverbände, die Polizei der drei Bundesländer, den ADFC, das Bayerische Rote Kreuz, einem Reparaturservice und von ehrenamtlichen Tourleitern.