Neckar-Odenwald

Schachbezirk Odenwald-Tauber Bezirksleiter Stefan Dosch gab bei der Bezirksversammlung in Walldürn seinen Rücktritt bekannt

Rahmuddin Najib-Mohammadi ist der Nachfolger

Archivartikel

Odenwald-Tauber.In Walldürn fand die Bezirksversammlung des Schachbezirks Odenwald-Tauber statt. Neben den Rechenschaftsberichten der Vorstandsmitglieder stand auch die Wahl eines neuen Vorsitzenden im Mittelpunkt.

Nachdem Stefan Dosch (SK Buchen-Walldürn), der Bezirksleiter, die Anwesenden begrüßt hatte, fuhr er mit seinem Bericht fort und teilte mit, dass er dieses Amt nicht mehr wahrnehmen könne und zurücktreten werde.

Gemeldet wurden auch wieder die Mannschaften in der Bezirks- und Kreisklasse. Hier ist vor allem die Bezirksklasse dünn besetzt. Klaus Kister (SF Bad Mergentheim) berichtete, dass dies vor allem daran läge, dass man in oberen Ligen von der Bezirksklasse Heidelberg bis hin zur zweiten Liga mit elf Mannschaften aus dem Bezirk gut vertreten sei. Erfreulich sei hier besonders, dass keine einzige Mannschaft aus Odenwald und Tauber absteigen musste. Bad Mergentheim hat in der zweiten Liga den siebten Platz erreicht und BG Buchen konnte in der Oberliga den fünften Rang erspielen. Auch in der Verbandsliga konnten Bad Mergentheim II (5. Platz) und BG Buchen II (7. Platz) die Klasse halten. Vizemeister in der Landesliga wurde Tauberbischofsheim, direkt gefolgt von Mosbach.

Teams wieder am Start

In der Bereichsliga dürfen die gleichen Teams aus dem Schachbezirk nächste Saison wieder antreten. Dies betrifft Paimar (5. Platz), Bad Mergentheim (6. Platz), Mosbach II (7. Platz) und Buchen/Walldürn (8. Platz). In der Bezirksklasse konnte BG Buchen III einen guten 4. Platz erreichen. Bezirksmeister im Odenwald wurde Bad Mergentheim IV und darf nächstes Jahr eine Klasse höher spielen. Zweiter wurde Paimar II. Den Kreismeistertitel errang BG Buchen IV.

Bezirkspokalmeister wurde Bad Mergentheim, das im Finale gegen Tauberbischofsheim gewonnen hat. Der SC Mosbach wurde in diesem Wettbewerb dritter, gefolgt von SK Buchen-Walldürn.

Klaus Kistner wies am Ende seines Berichtes nochmal daraufhin, dass Spieler, welche in anderen Landesverbänden passiv gemeldet sind und dort in der Mannschaft spielen danach in Baden gesperrt sind.

Solide ist auch die von Mathias Kienzler (SK Taubebischofsheim) geführte Kasse, welche von Bernhard Meixner (SK Buchen-Walldürn) und Holger Kuhn (SC Paimar) als fehlerlos geführt bescheinigt werden konnte.

Danach gab Markus Dosch (SK Buchen-Walldürn) bekannt, dass er im nächsten Jahr nicht mehr als Pressewart und Schriftführer oder für ein anderes Vorstandsamt kandidieren werden.

Anschließend wurde nach dem Rücktritt von Stefan Dosch ein neuer Bezirksleiter gewählt. Hier wurde Rahmuddin Najib-Mohammadi einstimmig gewählt und wird den Bezirk bis zur Wahl im nächsten Jahr weiterführen. do