Neckar-Odenwald

Kreistagswahl 2019 42 Direktmandate zu vergeben

Sitzverteilung bleibt fast unverändert

Archivartikel

Neckar-Odenwald-Kreis.Im Vorfeld der Kreistagswahl 2019 beschäftigte sich der Kreistag mit dem Zuschnitt der Wahlkreise. Wie bei der letzten Kreistagswahl werden für die aktuell 143 400 Einwohner 42 Kreisräte direkt zu wählen sein.

Buchen und Mosbach (plus Neckarzimmern) bilden nach den Vorgaben der Landkreisordnung eigene Wahlkreise, die übrigen Kommunen werden zu fünf Kreisen zusammengefasst. Landrat Dr. Brötel warb erfolgreich für die Beibehaltung der bewährten Zuschnitte, auch wenn sich kleinere Ungerechtigkeiten ergeben. Wahlkreis 1: Walldürn, Höpfingen, Hardheim (sechs Sitze), Wahlkreis 2: Buchen (fünf Sitze), Wahlkreis 3: Adelsheim, Osterburken, Ravenstein, Rosenberg, Seckach (sechs Sitze), Wahlkreis 4: Billigheim, Elztal, Schefflenz (fünf Sitze), Wahlkreis 5: Binau, Fahrenbach, Limbach, Mudau, Neckargerach., Waldbrunn, Zwingenberg (sechs Sitze), Wahlkreis 6: Aglasterhausen, Schwarzach, Hüffenhardt, Neunkirchen, Haßmersheim, Obrigheim (sieben Sitze), Wahlkreis 7: Mosbach, Neckarzimmern (sechs Sitze). Die einzige Änderung: Der Wahlkreis 6 bekommt aufgrund gestiegener Einwohnerzahl einen Sitz mehr, der Kreis 7 verliert einen Sitz, denn dort sinken die Zahlen. sab