Neckar-Odenwald

Bund der Deutschen Katholischen Jugend Bei der 72-Stunden-Aktion engagieren sich Kinder und Jugendliche für einen guten Zweck

Soziales Projekt in kurzer Zeit umsetzen

Neckar-Odenwald-Kreis.Die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) geht vom 23. bis 26. Mai in die nächste Runde. Wieder sind Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland dazu aufgerufen, innerhalb von 72 Stunden ein soziales Projekt umzusetzen. Auch Gruppen aus dem Dekanat Mosbach-Buchen werden dabei sein. Anmelden können diese sich über die Internetseite www.72stunden.de.

Im Dekanat wird die Aktion über das Katholische Jugendbüro Mosbach-Buchen von den Jugendreferenten Marie-Luisa Breunig (Mail: marie-luisa.breunig@kdmb.de, Telefon 06281/5624516) und Michael Miltenberger (Mail: michael.miltenberger@kdmb.de, Telefon 06281/56245-5) koordiniert. In der Erzdiözese Freiburg findet die Aktion bereits zum fünften Mal statt. Bei der letzten Aktion 2013 waren allein dort fast 15 000 Kinder und Jugendliche aktiv.

Nicht nur für Katholiken

Ab dem 23. Mai, Punkt 17.07 Uhr, werden Jugendgruppen im Erzbistum Freiburg und in ganz Deutschland in 72 Stunden unter dem Motto „Uns schickt der Himmel – die 72-Stunden-Aktion des BDKJ“ eine gemeinnützige Aufgabe lösen. Mitmachen können nicht nur katholische Jugendliche. „Auch Sportvereine, Feuerwehren, Chöre, Schulklassen und Jugendgruppen anderer Konfession können mit uns die Welt ein bisschen besser machen“, so Jugendreferentin Marie-Luisa Breunig. Bei der letzten 72-Stunden-Aktion des BDKJ hatten im Jahr 2013 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ganz Deutschland mehr als 4000 Hilfsprojekte realisiert. Allein in der Erzdiözese Freiburg, wo der BDKJ die Aktion gemeinsam mit den Dekanatsjugendbüros verantwortet, wurden rund 500 Projekte umgesetzt.

Wie bereits bei der letzten Aktion wird das Katholische Jugendbüro Mosbach-Buchen die Koordination der Aktion für das Dekanat übernehmen. Die beiden Jugendreferenten Marie-Luisa Breunig und Michael Miltenberger haben bereits einen Koordinierungskreis gegründet. „Wir freuen uns riesig auf die Aktion, weil junge Menschen sich auf diese Art gesellschaftlich und zugleich öffentlichkeitswirksam engagieren können“ fasst es Michael Miltenberger zusammen.

Koordinierungskreis

Der Koordinierungskreis steht dabei sowohl den Aktionsgruppen als auch den Ideengebern und möglichen Sponsoren mit Rat und Tat zur Seite.

Prominente Befürworter findet die Aktion auch in Politik und Kirche. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Schirmherrschaft für die Aktion in Baden-Württemberg übernommen.

Daneben sagte auch der Freiburger Erzbischof Stephan Burger zu, die Aktion als Schirmherr in seiner Diözese zu unterstützen. „Wir freuen uns sehr, dass der Erzbischof und der Ministerpräsident zeigen, dass ihnen jugendliches Engagement wichtig ist. Die beiden Schirmherren stehen damit stellvertretend für die vielen erwachsenen Helferinnen und Helfer, die die Aktion der Jugendlichen mittragen“, so Paul Rögler, Diözesanleiter des BDKJ Freiburg.

Der Rundfunksender SWR3 wird die Veranstaltung als Aktionsradio vor Ort begleiten. Weitere Informationen zu Deutschlands größter Sozialaktion finden Interessierte unter www.72stunden.de im Internet.